Übersicht

Rhabarbertarte mit Pistazien-Creme

»Ein luftig-leichter Genuss ist diese Tarte aus Blätterteig und Rhabarberstangen, die mit einer Mandel-Pistazien-Creme überbacken wird. Bei der Creme handelt es sich um eine Frangipane-Variante, so nennt man traditionell eine Paste aus Eiern, Butter, Zucker und Mandeln, die in der Patisserie gerne eingesetzt wird. Durch Pistazien erhält sie noch mehr Würze und natürlich auch eine schöne grüne Farbe. Die süße Creme setzt einen Kontrapunkt zu den säuerlichen Rhabarber-Stangen. Dazu passt eine ordentlichen Portion Schlagsahne.«

Rhabarber, Rezept für Rharber-Vinaigrette mit Spargel

Rhabarber läutet den Frühling ein. (Foto: Taxi/Getty Images)

Zubereitung einfache Rhabarber-Tarte mit Mandel-Pistazien-Creme, gehackten Pistazien, Puderzucker und Schlagsahne:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Frangipane-Creme die Pistazien zusammen mit den Mandeln und dem Zucker im Mixer fein mahlen. Mit dem Ei und der Butter zu einer streichfähigen Creme verrühren.
  3. Die Rhabarberstangen schälen und in einer Pfanne mit wenig Wasser und 1 EL Zucker bedeckt ein bis zwei Minuten andünsten. Die Stangen dürfen nicht zerfallen. Wasser abgießen.
  4. Den Blätterteig ausrollen und in der Mitte mit der Frangipane-Creme bestreichen, einen dünnen Rand lassen. Rhabarberstanden darauf legen und den Rand umschlagen. 20 bis 30 Minuten backen.
  5. Abkühlen lassen und mit den gehackten Pistazien und/oder Mandeln bestreuen, anschließend mit Puderzucker bestäuben. Mit Schlagsahne servieren.

Tipp:

Achten Sie beim Kauf von Rhabarber darauf, dass die Stangen schön prall sind und sich nicht biegen lassen. Zudem sollten die Schnittstellen schön saftig aussehen. Wenn Sie Rhabarber ein paar Tage aufbewahren möchten, wickeln Sie ihn in ein feuchtes Tuch und legen Sie ihn in das Gemüsefach Ihres Kühlschranks.

Weitere Rhabarber-Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt – vom herzhaften Spargel-Rhabarbergemüse mit Lachs über Rhabarber-Mule (wahlweise mit oder ohne Gin) bis zum süßen Rhabarber-Eis mit Kompott. Die Rhabarber-Pistazien-Tarte eignet sich auch sehr gut für Ostern, wenn die Feiertage in den April fallen. Weitere Rezepte für Ostern finden Sie hier, beispielsweise Osterzopf mit Pistazien-Kardamom-FüllungOfen-Lachs mit Fenchel und Kartoffelpüree und Osterschinken vom Spanferkel im Bergheu.

Weil Home-Office, Kinderbetreuung oder die Nachrichtenlage in Zeiten des Corona-Virus für viele schon stressig genug sind: Weitere einfache Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie diesen einfachen Quarkauflauf mit Sauerkirschen, selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme oder unsere schnelle Avocado-Kichererbsencreme

Backrezept für Rhabarber-Pistazien-Tarte - einfacher Kuchen

Sauer trifft süß: Mit dieser einfachen Rhabarbertarte mit Pistazien-Creme und (wenn Sie mögen) Schlagsahne lässt sich wunderbar der Frühling feiern.

Risi-Bisi: Erbsenrisotto mit Parmesan

»Für Risotto hatte ich früher wenig übrig. Dann lernte ich die Wiener Kochbuchautorin Eschi Fiege kennen, die sich unglaublicherweise einen Tag lang mit mir in ihre Küche stellte, um mir Risotto beizubringen. Eschis Risotto war cremig, hatte noch ein wenig Biss und schmeckte sehr frisch. Was auch mit dem Dill zusammenhing, den sie am Ende untergerührt hatte.

Seither gibt es bei uns regelmäßig Risotto, am häufigsten mit Erbsen. Weil die Kinder ihre Süße und wir ihre Knackigkeit lieben und sich meistens noch eine Tüte im Tiefkühlfach findet. Für dieses braucht man nicht viele Zutaten. Was auch den Vorteil hat, dass sich die Aromen nicht gegenseitig im Weg stehen und schön entfalten können.

In Venedig ist Risi-Bisi oder Risi-Pisi, nach dem italienischen Risi e bisi‹, ein Klassiker. Es wird traditionell bei Festessen am 25. April  zu Ehren des Stadtheiligen Markus serviert.«

Zubereitung Risi-Bisi – Risotto mit Tiefkühl-Erbsen und Parmesan, inspiriert von Eschi Fiege:

  1. Die Gemüsebrühe in einem Topf erwärmen.
  2. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
  3. Den Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Den Parmesan reiben.
  4. In einem schweren Topf das Olivenöl erwärmen. Die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
  5. Die Hitze erhöhen, den Reis einstreuen und so lange mitbraten, bis er gänzlich vom Öl überzogen ist und glänzt. Dann die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren.
  6. Unter Rühren schöpflöffelweise die warme Gemüsebrühe hinzufügen. Immer erst einen Löffel dazugeben, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. So verfahren, bis der Reis fertig gegart ist. Das lässt sich schwer in Minuten angeben, einfach immer wieder kosten. Der Reis sollte am Ende noch bissfest sein. (Bei mir dauert das meistens um die 20 Minuten.)
  7. Die Erbsen unterrühren. Dann die Butter und den Parmesan. Risotto vom Herd nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Vor dem Servieren den gehackten Dill unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:

Das Risotto schmeckt auch mit Spargel, Kürbis, Roter Bete oder Pilzen. Dazu passen: Radieschen und grüner Salat, zum Beispiel nach diesem Rezept mit Senf-Anis-Dressing.

Weitere Familienrezepte, die auch Kindern schmecken dürften sowie Rezepte, die sich in Zeiten von Corona gut gemeinsam zubereiten lassen, haben wir hier für Sie gesammelt, wie Pizza-Schnecken mit Salami, Dal-Linseneintopf mit Blattspinat oder einfachen Quarkauflauf mit Sauerkirschen aus dem Glas.

Vielleicht möchten Sie auch einmal Karottenrisotto mit Salsa Verde und Parmesan, Risotto mit Birne, Radicchio und Blauschimmelkäse, Ossobuco mit Schwarzkohl-Risotto oder Melanzane alla parmiagiana – Auberginenauslauf aus unserer Sammlung mit Rezepten mit italienischer Note probieren. 

vegetarisches Reisgericht: Risi-Bisi-Erbsenrisotto mit Parmesan

Schön cremig, mit wenigen Zutaten und knackig-süßen Tiefkühl-Erbsen: Risi-Bisi oder Erbsenrisotto mit Parmesan. Der Klassiker aus Venetien schmeckt auch den Kindern unserer Köchin.

 

Schnelle Avocado-Kichererbsencreme

In zehn Minuten fertig: In diesem simplen Rezept vereinen sich die Dip-Lieblinge Guacamole und Hummus zu einer Avocado-Kichererbsencreme, die wunderbar zu geräuchertem Lachs schmeckt. In der eierförmigen leeren Avacoado-Schale wird die Creme zum Ostergericht.

Zubereitung einfache Avocado-Kichererbsencreme mit Lachs:

  1. Avocados halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen. Die Schalen beiseite legen. Kichererbsen abseihen.
  2. Avocadofleisch, Kichererbsen, Tahin, Olivenöl und Limettensaft mit dem elektrischen Mixer zu einer glatten Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Avocadocreme auf die vier leeren Avocado-Schalen verteilen. Je eine Scheibe Lachs und einen Löffel Lachskaviar darauf verteilen. Mit Kresse garnieren.

Tipp:

Für die vegetarische Variante den Fisch weglassen und die Creme zum Beispiel mit Karottensticks servieren.

Vielleicht möchten Sie auch einmal klassische Guacamole mit Zwiebeln, Chili und Koriander, Hummus nach Jerusalemer Rezept oder Rote-Bete-Hummus im Fladenbrot aus unserer Sammlung mit Rezepten für Dips und Aufstriche probieren. Unsere Osterrezepte finden Sie hier, darunter diesen Osterzopf mit Pistazien-Kardamomfüllung, Osterlämmer aus Rührteig und Quarkbällchen mit Vanillepudding-Füllung.

Weil Home-Office, Kinderbetreuung oder die Nachrichtenlage in Zeiten des Corona-Virus für viele schon stressig genug sind: Weitere einfache Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie selbst gemachte Erdnussbutter mit Vanille und Honig, Ofengemüse mit Kapernvinaigrette nach Yotam Ottolenghi oder Quarkauflauf mit Sauerkirschen.

Rezept Avocado Kichererbsen Creme Dip Guacamole Hummus mit Lachs Limette Tahin

Die Dip-Lieblinge Guacamole und Hummus vereint in einer einfachen Avocado-Kichererbsencreme, die wunderbar zu geräuchertem Lachs schmeckt.

Dal-Linseneintopf mit Blattspinat

»Dal ist ein bodenständiger Linseneintopf, für den man kaum mehr als ein Päckchen einfache rote Linsen und ein paar Zwiebeln und Gewürze benötigt. Dieses Dal mit karamellisierten Zwiebeln und Blattspinat (oder anderem Gemüse) gehört zu den Lieblingsgerichten in meiner Familie. Die Eltern meiner Schwiegermutter haben es vor vielen Jahrzehnten aus Ostindien mitgebracht. Es ist wirklich keine große Sache, und sie waren eher Pragmatiker als passionierte Köche. Und doch zeigt die Tatsache, dass dieses simple Gericht schon in vierter Generation mit Begeisterung gegessen und weitergegeben wird: Irgendwas muss dran sein. Liegt es an der warmen Tröstlichkeit?«

Zubereitung Dal – einfacher indischer Linseneintopf mit Blattspinat und karamellisierten Zwiebeln:

  1. Die Linsen in Wasser mit dem Kurkuma cremig-weich kochen (meist im Verhältnis 1:3 für 10-15 Minuten, das variiert aber, deshalb am besten die Packungsangaben beherzigen).
  2. In einer beschichteten Pfanne das Kokos- oder Sonnenblumenöl erhitzen und darin den Kreuzkümmel anrösten.
  3. Die Zwiebeln in sehr feine Ringe schneiden oder hobeln und im Öl behutsam anrösten. Sie sollten braun und intensiv karamellig werden, ohne anzubrennen, was zehn Minuten dauert.
  4. Am Ende die Zwiebeln unter die Linsen ziehen und alles mit Salz abschmecken. Nach Belieben kurz blanchierten Blattspinat, Mangold oder Erbsen (auch tiefgekühlt) dazugeben. Dazu passt Basmatireis.

Tipp:

Das Gericht lässt sich nach Belieben erweitern: Ein Stich Ghee oder Butter macht es üppiger und runder. Wenn man im Ghee für 1 Minute schwarze Senfsaat, rote Chili und – besonders fein – ein paar (am besten frische) Curryblätter anröstet und unterzieht, wird der Teller komplexer. Mit einem weich gekochten oder pochierten Ei und Mango-Chutney (hier ein Rezept für selbst gemachtes) wird eine große Mahlzeit daraus.

Vielleicht möchten Sie auch einmal Paneer Makhani – indischen Frischkäse in Tomatensauce, Thai-Curry mit Süßkartoffeln und Aubergine, Fried Rice mit Garnelen und Brokkoli oder dieses einfache indisches Kulfi-Eis mit Blaubeeren und Kardamom aus unserer Sammlung mit Rezepten mit asiatischer Note probieren.

Weil Home-Office, Kinderbetreuung oder die Nachrichtenlage in Zeiten des Corona-Virus für viele schon stressig genug sind: Weitere einfache Rezepte für ein unkompliziertes Mittag- oder Abendessen haben wir hier für Sie gesammelt, wie Ofengemüse mit Kapernvinaigrette nach Yotam Ottolenghi, Shakshuka-Tomaten-Eierpfanne oder Salat mit Ananas, Hähnchen und Cashewnüssen. Weitere gesunde Hülsenfrucht-Rezepte finden Sie hier, wie Linsencurry mit Paprika und Papaya, Kichererbsensuppe mit Frischkäse-Topping oder Linsenpfannkuchen mit Orangen-Fenchel-Salat und Burrata.

Schön tröstlich: Dal - indischer Linsenseintopf mit Blattspinat und Zwiebeln vegetarisch

Tröstlich warm, gesund und schnell fertig: Dieser indische Dal-Linseneintopf mit Blattspinat schmeckt zu Reis – und gehört zu den Lieblingsgerichten der Familie unseres Autors.

Zander mit Kartoffel-Stampf, Fenchel und Kapern

Zander ist ein besonders feiner Fisch, zart und fest. Durch Konfieren – oder Garen in Olivenöl bei niedriger Temperatur – bekommt er einen mediterranen Touch und fast den Charakter eines Meeresfisches. Der Fisch ist luftdicht abgeschlossen, verliert kein Aroma und bleibt schön saftig.

Diese in Olivenöl pochierten Zanderfilets mit Kartoffel-Knoblauch-Stampf und geschmortem Fenchel eignet sich auch hervorragend für größere Gruppen. »Wir haben es schon oft für unsere große Familie am Kar­freitag zubereitet«, sagt unser Koch.

Fenchelsamen für Zander mit Kartoffel-­Stampf und Kapern

Fenchelsamen wirken krampflösend, entzündungshemmend und antibakteriell. Ihr leicht süßliches Anis-Aroma entfaltet sich beim Anrösten in der Pfanne besonders gut.

Zubereitung pochierte Zanderfilets mit Kartoffel-­Knoblauch-Stampf, Fenchel und Kapern-Limettensauce:

  1. Vom Fenchel die unteren Enden der Knollen jeweils etwa 1 cm breit entfernen, auch die äußeren Blätter sowie die grünen Stiele abschneiden. Das Abgeschnittene grob zerkleinern und mit 1 EL Olivenöl in einem Topf farblos anschwitzen, Fenchelsamen hinzufügen und kurz mitgaren. Mit Weißwein und Pernod ablöschen.
  2. Die Fenchel­knollen senkrecht nebeneinander in den Topf setzen, Lorbeer dazugeben und mit etwa 500 ml Wasser auffüllen, sodass das Gemüse knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Fenchel mit Pfeffer würzen und den Topf mit Backpapier abdecken. Knollen 20 bis 30 Minuten leicht bissfest garen. Dann aus dem Sud heben und zum Abkühlen beiseitestellen.
  3. Zanderfilet in 4 gleich große Stücke schneiden. Rundum mit Salz und Pfeffer würzen und nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Olivenöl erhitzen und dann den Zander damit bedecken. Auflaufform mit Backpapier und darüber mit Aluminium­folie abdecken und in den auf 80 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Fisch je nach Dicke 15 bis 20 Minuten gar ziehen lassen.
  4. Kartoffeln vierteln und in Salzwasser weich kochen. Kartoffeln abgießen, dabei ein wenig vom Kochwasser auffangen. Knoblauch in einem Topf mit etwas Olivenöl anschwenken, dann zusammen mit den Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer grob stampfen. 50 ml Olivenöl unterrühren und mit etwas aufgefangenem Kartoffelwasser zur gewünschten Konsistenz glattrühren. Das Püree mit Salz und Pfeffer würzen.
    Kapern für Zander mit Kartoffel-­Stampf und Fenchel - Fischrezept

    Ein Glas Kapern sollte man immer im Kühlschrank haben. Unser Foodstylist empfiehlt Kapern von den Äolischen Inseln in Essig-Lake.

  5. Kapern und 4 EL Olivenöl in einem kleinen Topf erwärmen, Limettensaft und -schale ein­rühren. Das Ganze später beim Anrichten über das Püree löffeln.
  6. Kurz vor dem ­Servieren die Fenchelknollen in jeweils 6 bis 8 Spalten schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und weißem Pfeffer abschmecken. Zander mit Kartoffelstampf und Fenchel anrichten.

Tipps unsere Foodstylisten Christoph Himmel:

Falls Sie keinen Zander bekommen, können Sie das Rezept auch mit Lachs probieren.

Aus gemörserten Fenchelsamen können Sie auch ganz schnell eine feine Fenchelbutter herstellen.

Vielleicht möchten Sie auch einmal gratinierten Fenchel mit Parmesan und Orange, gebackenen Zander mit Kichererbsen und Limette oder frittierten Zander mit Chili-Knoblauch-Limettensauce auf asiatische Art aus unserer Sammlung mit Rezepten für Fisch und Meeresfrüchte probieren.

Weitere Rezepte für Ostern haben wir hier für Sie gesammelt, von der Spargelquiche bis zum Osterzopf mit Cranberrys und Pistazien oder Osterlämmern aus Rührteig.

Feines Fischrezept: Zander mit Kartoffel-­Stampf, Fenchel und Kapern

Gibt es in der Familie unseres Kochs an Karfreitag: Saftige Zanderfilets mit Kartoffel-Knoblauch-­Stampf, geschmortem Fenchel und Kapern-Limettensauce.

Osterzopf mit Cranberrys und Pistazien

Der junge Chef-Patissier des Hotels Sacher in Wien stammt eigentlich aus Brandenburg. Für das Sacher-Jubiläumsbackbuch hat sich Michael Klein erst einmal durch die österreichische Mehlspeisen-Klassik gearbeitet: Mohnzelten, Apfelschlangerl, Esterhazy-Schnitte. »Da habe ich noch mal extrem viel dazugelernt«, erzählte er der Süddeutschen Zeitung.

Im Herzen bleibe er jedoch ein Innovator. Denkverbote gebe es im Hotel Sacher nicht, »jede Idee ist vorstellbar«, erklärte Klein. Hier stellt er uns seine fruchtig-nussige Variante des traditionellen Osterzopfs mit Cranberrys und Pistazien vor – eine schöne Beschäftigungstherapie insbesondere in Corona-Zeiten.   

Zubereitung Osterzopf mit Cranberrys und Pistazien:

  1. Die Milch auf ca. 45 Grad erwärmen und mit der Hefe verrühren, anschließend mit 150 g Mehl verkneten. Danach den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 20 min. aufgehen lassen.
  2. Anschließend den Teig mit dem restlichen Mehl, Ei, Salz und Zucker am besten mit einer Küchenmaschine und den dazu gehörigen Knethacken 3 min. langsam verkneten. Tempo erhöhen, weitere 5 min. kneten. Die Butter nach und nach hinzugeben und nochmal 5 min. bei schnellem Tempo verkneten, bis sich ein schöner, glatter Teig entwickelt hat. Zum Schluss die Cranberries vorsichtig unterrühren und den Teig eine Stunde ruhen lassen.
  3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Danach dritteln und zugedeckt 10 min. ruhen lassen.
  4. Drei Stränge von je 40 cm Länge ausrollen und sehr locker flechten. Den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt nochmals 45 Minuten gehen lassen.
  5. Den Hefezopf mit Ei bestreichen und mit den gehackten Pistazien bestreuen, danach im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft (ansonten: 200°) ca. 25 Minuten goldbraun backen (Backdauer variiert je nach Ofen. Testweise einen Zahnstocher hineinstecken – wenn dieser nach dem Herausziehen trocken ist, sollte der Zopf fertig sein).

Tipp:

Die Cranberries lassen sich notfalls durch Sultaninen oder anderes Trockenobst wie getrocknete Aprikosen ersetzen, bzw. ergänzen.

Vielleicht wollen Sie auch einmal diese Rosinenbrötchen nach einem Rezept aus dem österreichischen Sacher-Backbuch probieren, Quarksoufflés mit Mohn und Tiefkühl-Blaubeeren nach Art österreichischer Topfenküchlein oder Ihre eigene Sachertorte aus unserer Sammlung mit Back-Rezepten für Kuchen, Torten und Gebäck.

Weitere süße und herzhafte Rezepte für Ostern haben wir hier für Sie gesammelt, vom Osterzopf mit Pistazien-Kardamomfüllung und Osterlämmern aus Rührteig über italienischen Käse-Walnussbrot bis zu gebeizten Asche-Eiern.

Fruchtig-nussig: Osterzopf mit Cranberrys und Pistazien

Eine schöne Beschäftigungstherapie in Corona-Zeiten: fruchtig-nussiger Osterzopf mit Cranberrys und Pistazien.

Quark-Soufflé mit Mohn und Tiefkühl-Blaubeeren

»Dieses kleinen Quark-Soufflés mit Mohn und Tiefkühl-Blaubeeren lassen sich je nach Vorratslage unkompliziert variieren, sind recht einfach zu machen und dem Seelenfrieden zuträglich – insbesondere jetzt, wo wegen der Corona-Pandemie plötzlich wieder die ganze Familie oder alle WG-Mitglieder zuhause essen.

Streng genommen ist dieses Topfen-Mohn-Küchlein kein echtes Soufflé, sondern ein »Koch«, so die veraltete Bezeichnung für eine österreichische Süßspeise zwischen Kuchen, Pudding und Soufflé, die zugleich heiß und saftig, locker und sehr luftig ist. Ihr berühmtester Vertreter ist der Schokohupf mit Schlag. Der große Vorteil von Kochs gegenüber echten Soufflés: Die Küchlein setzen sich zwar etwas, sobald sie aus dem Ofen kommen, sie fallen aber nicht komplett zusammen.«

Zubereitung Quark-Soufflé mit Mohn und Tiefkühl-Blaubeeren:

  1. Butter, 50 g Puderzucker und Zimt mindestens 5 Min. mit einem Rührgerät weiß-schaumig rühren. Währenddessen den Quark in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. 2 EL Zucker mit 2 EL Wasser in einer kleinen Pfanne goldbraun karamellisieren. Mohn und 1 TL Butter zugeben, verrühren, aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller mit Backpapier abkühlen lassen. Im Blitzhacker grob pulverisieren (oder mit dem Messer), die Hälfte davon mit 2 EL Mehl mischen.
  3. Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, mit einem tiefen Blech auf der mittleren Schiene.
  4. 2 Liter Wasser aufkochen. Die Gläser gründlich buttern und mit Zucker ausstreuen.
  5. Die Eier trennen, Eigelbe nach und nach unter die Butter-Zucker-Mischung schlagen. Quark, danach Mohn und Mehl unterrühren. Blaubeeren mit restlichem Mehl mischen, unterrühren. Eiweiß mit restlichem Puderzucker steif schlagen und unterheben. Die Masse in die Formen verteilen, mit restlichem Karamell-Mohn bestreuen. Die Gläschen auf das Blech im Ofen setzen. Das Wasser vorsichtig auf das Blech gießen, so dass die Formen etwa 2 cm hoch im Wasser stehen. Nach 10 Minuten (wenn die Oberfläche hellbraun ist) die Temperatur auf 150 Grad herunter schalten. Weitere 25 bis 30 Minuten garen.
  6. Quark-Soufflés aus dem Ofen nehmen und im Glas servieren.

Vielleicht möchten Sie auch einmal diesen einfachen Quarkauflauf mit Sauerkirschen, karamellisierten Kaiserschmarrn mit ApfelmusMohn-Nuss-Nudeln oder gebackene Apfelmaultaschen mit Schmand aus unserer Sammlung mit Mehlspeisen-Rezepten probieren.

Weitere verführerische Süßspeisen haben wir hier für Sie gesammelt, wie Blaubeerkuchen ohne Backen, gefrorene sizilianische Cassata mit Orangenfilets, Mousse au Chocolat mit Sambuca-Sahnesauce oder Tiramisù nach dem Originalrezept.

Quark-Soufflé oder österreichischer Topfenkoch - Dessert mit Mohn und Blaubeeren

Heiß, saftig und zugleich luftig: Diese kleinen Quark-Soufflés mit Mohn und Tiefkühl-Blaubeeren nach Art österreichischer »Topfenkochs« bekommen auch Anfänger hin.

Selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme

Die Kinder unseres Kolumnisten lieben diese Nuss-Nougat-Creme. Der perfekte Brotaufstrich für Schokoladenliebhaber sorgt in Zeiten von Corona für Stimmung am Frühstückstisch – und geht ganz einfach.

Auch wenn Sie es kaum aushalten: Die Creme schmeckt am besten, wenn sie ein paar Stunden geruht hat und etwas fester geworden ist. Kühl gelagert ist sie etwa ein bis zwei Wochen haltbar. Das Rezept hat unserem Kolumnisten seine Kollegin Andjelka vom Hotel ›Schwabinger Wahrheit‹ verraten.

Haselnüsse für Selbst gemachte Nuss-Nougat-Schokoladencreme

Beim zweiten Rösten im Backofen wird das Aroma der Haselnüsse herausgekitzelt.

Zubereitung einfache Nuss-Nougat-Creme – selbst gemachter Brotaufstrich zum Frühstück:

  1. Ganze Haselnüsse im Ofen bei 180 Grad ca. 5 Minuten rösten (siehe Tipp unten).
  2. Währenddessen die Schokolade in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  3. Die noch warmen Nüsse im Mixer so lange zerkleinern, bis eine Art Paste entsteht. Dann Puder­zucker, Kakaopulver und Vanillemark hinzufügen, alles erneut mixen. Rapsöl dazugeben, die Schokolade unterrühren. Alles so lange mixen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Im Mixer muss man die Brösel wiederholt mit dem Spatel von der Gefäßwand kratzen und zusammenschieben. Die Paste ist zunächst trocken und noch bröselig. Die Cremigkeit kommt erst mit der geschmolzenen Schokolade und dem Öl.
  4. Aufstrich in ein Glas abfüllen und beim nächsten Frühstück auf den Tisch stellen. Auch wenn man das kaum aushält, besser schmeckt die Creme, wenn sie ein paar Stunden geruht hat und etwas fester geworden ist.
einfache selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme in Glas abfüllen

Die fertige Nuss-Nougat-Creme wird in Gläser abgefüllt – und lässt sich prima verschenken.

Tipp von unserer Foodstylistin Katharina Floder:

Das nochmalige Rösten im Backofen kitzelt das Aroma der Nüsse heraus. Die Haselnüsse werden einlagig auf dem Backblech ausgebreitet. Falls die Haselnüsse Hautreste haben: Nach ein paar Minuten wird die braune, dünne Haut dunkel und rissig. Dann packt man die Haselnüsse in ein Geschirrtuch und reibt mit den Händen an dem Paket herum. Durch die Reibung der Nüsse aneinander und am Stoff löst man die Haut ab. Wenn es beim ersten Mal nicht klappen sollte, das Ganze wiederholen. Achtung: Die Nüsse gut im Auge behalten, damit sie nicht zu dunkel und unbrauchbar werden – das kann wie bei allen fettreichen Saaten von jetzt auf gleich passieren.

Weil Home-Office, Kinderbetreuung oder die Nachrichtenlage in Zeiten des Corona-Virus für viele schon stressig genug sind: Weitere einfache Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie selbst gemachte Erdnussbutter mit Vanille und Honig, einfachen Quarkauflauf mit Sauerkirschen oder gebackene Apfelmaultaschen mit Schmand.

Vielleicht möchten Sie auch einmal diesen einfachen Schokoladenpudding oder Mousse au Chocolat mit Sambuca-Sahnesauce aus unserer Sammlung mit verführerischen Schokoladen-Rezepten probieren. Weitere Frühstücksrezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie schnelle Buttermilch-Scones, selbst gebackenes Bauern-Krustenbrot oder selbst gemachte Mandarinenmarmelade.

Schokoladen-Aufstrich zum Frühstück: einfache selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme

Der perfekte Brotaufstrich für Schokoladenliebhaber: einfache Nuss-Nougat-Creme für Ihre Frühstückssemmel, je nach Vorliebe mit oder ohne Butter.

Linsenpfannkuchen mit Orangen-Fenchel-Salat und Burrata

»Linsen, Wasser, Joghurt und fast kein Mehl: Ein Wunder, dass sich diese Zutaten zu Pfannkuchen verbinden. Doch es klappt: Die kleinen Dinger halten zusammen, beim Braten bekommen sie eine schöne, leicht krustige Oberfläche. Die warmen, saftig-würzigen Pfannkuchen schmecken wunderbar mit Orange, Fenchel, Burrata, Granatapfelkernen und Pistazien – als gesundes Comfortfood.«

 

Zubereitung Linsenpfannkuchen mit Orangen-Fenchel-Salat und Burrata:

  1. Linsen mindestens 4 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Anschließend die Linsen abgießen, dabei das Einweichwasser auffangen. Linsen im Blitzhacker, im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Dabei nach und nach ca. 100 ml Einweichwasser zugeben, so dass ein dickflüssiger Teig entsteht.
  2. Schnittlauch fein schneiden und mit Mehl, Joghurt und Kümmel unter den Teig rühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Orangen mit einem Messer schälen und dann in dicken Scheiben um die flaumige Mitte herum abschneiden, die Scheiben in Stücke schneiden. Granatapfelkerne ausbrechen. Fenchelknolle 2 cm groß würfeln. Alles mischen und mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen auf 4 Teller verteilen. Pistazien grob hacken und über den Salat streuen.
  4. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Butter und 2 EL Öl erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Pfannkuchen in die Pfanne setzen, mit dem Löffel flach drücken. Von beiden Seiten je 2 Min. braten, aus der Pfanne nehmen und warm halten, bis alle Pfannkuchen fertig sind. Auf die Teller verteilen, mit Burrata anrichten.

Tipp:

Die Linsenpfannkuchen schmecken auch süß mit Apfelmus. Noch schneller geht es mit Linsen aus dem Glas.

Vielleicht möchten Sie auch einmal Farinata-Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl mit Frühlingszwiebeln und Rosmarin, gratinierten Fenchel mit Parmesan und Orange oder Pancakes mit Ricotta-Frischkäse probieren.

Weitere gesunde Rezepte für die Immunabwehr in Zeiten von Corona, vom Ingwer-Kurkuma-Zitronentee mit Minze bis zu Wirsing-Rouladen mit Seitan, finden Sie hier. Unsere Hülsenfrucht-Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie Linsencurry mit Paprika und Papaya und Curry mit Süßkartoffeln, Aubergine und Zuckerschoten.

Gesundes Comfort-Food: vegetarische Linsen-Pfannkuchen mit Orangen-Fenchel-Salat und Burrata

Gesundes Comfort-Food: knusprig-warme Linsen-Pfannkuchen mit frischem Orangen-Fenchel-Salat, Burrata, Granatapfelkernen und Pistazien.

Selbst gebackenes Bauern-Krustenbrot

»Jeder sollte einmal im Leben ein richtiges Brot backen. Und ein richtiges Brot heißt: ein Brot mit natürlichem Sauerteig. Schon alleine, um zu spüren, wie der Teig sich anfühlt. Zu riechen, wie er duftet. Zu sehen, wie im Ofen die goldbraune Kruste reißt.

Besorgen Sie sich den ersten Sauerteig bei einem Bäcker, der noch selber bäckt. Ein Bäcker nennt seine Startkultur übrigens »Anstellgut« oder »Anstellsauer«. Sauerteig lebt – mit regelmäßiger Fütterung können Sie die Kultur irgendwann an Ihre Enkel vererben. Viele Bäcker geben ihren Sauerteigen irgendwann einen Namen. Meine Jennifer-Lily zum Beispiel wird bald sieben Jahre alt.

Wenn Sie vom gereiften Vorteig zwei Esslöffel abnehmen, wird das dann jeweils der Anstellsauer für den nächsten Teig. Am besten in ein Schraubdeckelglas (400 ml) geben, mit 1 EL Roggenmehl und 1 EL kaltem Wasser verrühren und in den Kühlschrank stellen. Darin hält er sich notfalls einen Sommerurlaub lang.

Um den Anstellsauer wieder aufzuwecken, das Glas aus dem Kühlschrank nehmen, 1 EL Mehl und 2 EL warmes Wasser zugeben, zu pfannkuchenteigartiger Konsistenz verrühren und an einem warmen Platz sechs bis acht Stunden stehen lassen, dabei immer wieder kleine Mengen Mehl und Wasser zugeben. In den ersten zwei bis drei Stunden sieht man wenig, dann zeigen sich Bläschen, bis der Teig nach einigen Stunden sichtbar schäumt. Der Teig duftet dann mild-fruchtig und nur leicht säuerlich. Viele Bäcker geben ihren Sauerteigen irgendwann einen Namen. Meine Jennifer-Lily zum Beispiel wird bald sieben Jahre alt.

Für einen ersten Versuch – mit meiner persönlichen Erfolgsgarantie – eignet sich ein Bauern-Krustenbrot sehr gut. Das Rezept scheint ein wenig lang, es dauert auch fast einen ganzen Tag vom ersten Handgriff bis zum fertigen Brot. Doch viel Arbeit ist es trotzdem nicht. Den Geschmack bestimmt der Sauerteig, doch eine kleine Menge Hefe stellt sicher, dass das Brot auf jeden Fall ordentlich aufgeht. Mit etwas Übung und einem gut gepflegten Sauerteig-Starter können Sie die Hefe später auch weglassen.«

Zubereitung selbst gebackenes Bauern-Krustenbrot:

Vorteig (Anfrischsauer genannt)

Anstellsauer wie beschrieben hochfahren – zum Beispiel am Freitagnachmittag, dann ist das Brot Samstagmittag fertig, gut für Biergarten, Brotzeit und Sonntagsfrühstück. Sobald nach 6-8 Stunden der Anstellsauer süßsauer duftet und sichtbar schäumt, 350 ml warmes Wasser, 350 g Roggenmehl und 50 g Anstellsauer mischen (restlichen Anstellsauer in den Kühlschrank stellen.) Den Vorteig mit einem Deckel zudecken und an einem warmen Platz reifen lassen. Etwa 10 Stunden bei 27 Grad wären ideal, aber 12 Stunden im ausgeschalteten Backofen mit Ofenlicht sind auch gut – dann wirkt das Ofenlicht nämlich wie eine ganz schwache Heizung und sorgt für kuschelige 24 Grad.

Hauptteig

Am nächsten Morgen einen großen Esslöffel Vorteig abnehmen, mit 1 EL Roggenmehl und 2 EL kaltem Wasser in einem sauberen Schraubdeckelglas verrühren, kalt stellen – das wird der neue Anstellsauer fürs nächste Mal. Hefe in 550 ml warmem Wasser auflösen, restliches Roggenmehl, Weizenmehl, Salz und die Hälfte der Gewürze mit dem Vorteig verkneten. Wenn Ihre Küchenmaschine die Aufgabe bewältigt, 12 Minuten auf kleinster Stufe kneten – sonst mit der Hand (der Teig klebt, das liegt am vielen Wasser, macht aber nichts).

Teigruhe – Endgare

Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend auf einem mit Roggenmehl bestäubten Brett zu einem runden Laib formen, dabei den Teig und die Hände ebenfalls mit reichlich Mehl bestäuben. Eine flache Schüssel mit einem Tuch auslegen und mit Mehl bestäuben, den Laib in die Schüssel legen. Mit einem Tuch zudecken, eine Plastiktüte locker drüber legen und bei sommerlicher Zimmertemperatur auf die 1,5-fache Größe aufgehen lassen, das dauert 1-2 Stunden.

Backen

In der Zwischenzeit den Backofen auf 260 Grad vorheizen. Dabei ein Blech direkt auf den Ofenboden legen, ein zweites Backblech auf die unterste Schiene schieben – noch besser wäre ein Backstein. Und so hoch wie möglich ein drittes Backblech in den Ofen schieben. Das Brot aus der Schüssel auf ein Backpapier stürzen, mit einer nassen Hand leicht befeuchten, mit den restlichen Gewürzen bestreuen. Das Brot mit dem Backpapier auf das mittlere Backblech ziehen, die Ofentemperatur auf 230 Grad ohne Umluft reduzieren, ca. 200 ml Wasser auf das untere Blech gießen, den Ofen sofort schliessen. 15 Minuten backen. danach den Ofen kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Das Brot noch etwa eine Stunde fertig backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Tipp für Aficionados:

Wer einen großen gusseisernen Topf mit Deckel hat, kann sich die Bleche sparen und ein besonders luftiges Brot backen: Einfach den Topf auf einem Gitter im Ofen mit aufheizen. Den Teig in den Bräter stürzen, zudecken und im Topf backen. Nach der Hälfte der Backzeit den Deckel abnehmen. (Ich habe nach einem Tipp des kalifornischen Bäckers Chad Robertson sehr gute Erfahrungen mit dem »Combo Cooker« von Lodge gemacht – man kann das Ding nämlich umdrehen und den Deckel als Unterteil benutzen, das macht es einfacher den Teig sauber in den Topf zu befördern und sorgt für eine noch schönere Kruste.)

Das Bauernbrot schmeckt zum Beispiel, gebraten in Schnittlauchbutter, zu Rindertartar und Salat nach diesem Rezept oder zu Räucherforellentatar mit Feldsalat sowie zu einer Rote-Bete-Kartoffelcreme aus unserer Sammlung mit Brotaufstrichen und Dips.

Weitere Rezepte für Brot und Backwaren haben wir hier für Sie gesammelt, wie Kartoffelbrot mit Käsekruste und Rosmarin oder schnelle Buttermilch-Scones.

Selbst gebackenes Bauern Krustenbrot mit Sauerteig

Eignet sich bestens für den ersten Sauerteig-Backversuch: Bauernbrot mit goldbrauner Kruste – und der Erfolgsgarantie unseres Autors.