hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/93172059.jpg
Aioli

Aioli

Aioli
35
Rezept von Marten Rolff

Wie schnell?

Typ

,

Wie gut?



Quelle

Rezept aus der SZ vom 14. September 2012.
Foto: ji_images / Fotolia

Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1-2 Eigelb
  • 3-4 zerdrückte Knoblauchzehen
  • Oliven- oder Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Senf
  • Zitrone
Zubereitung:

Für die Basis schlägt man die Eigelbe mit den zerdrückten Knoblauchzehen auf und fügt im dünnen Strahl (oder teelöffelweise) so lange zimmerwarmes Öl (Olive, Sonnenblume) zu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Salz, Pfeffer, Senf und Zitrone gehören zum Klassikprogramm, Traditionalisten geben auch Sherry und/oder Essig zu.

Damit ist man dann beim kreativen Teil angelangt. Chili gibt noch mehr Kraft, gemahlene Mandeln nehmen etwas Schärfe, Ingwer betont die Süße bei Fischgerichten. Und wer Öl durch geschmolzene Butter ersetzt, hat Knoblauch-Hollandaise.

Marten Rolff ist SZ-Redakteur und widmet sich seit 2010 verstärkt kulinarischen Themen. Für die Redaktion Gesellschaft und Wochenende betreut er die Reihen »Samstagsküche« und »Lokaltermin«.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen