hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/56943.jpg
Apfelstrudel

Apfelstrudel

Apfelstrudel
Rezept von Familie Etro

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 6 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 22. Februar 2013.
Foto: Hans Gerlach, Foodstyling: Barbara Dodt, Marcel Sumpf

Kollektion

, , , , , , , , ,

Teig:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 200 g Mehl
  • Salz
  • 2 EL Öl
  • 1 Eigelb
  • Mehl zum Ausrollen
  • Öl zum Bestreichen

Füllung:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 kg Äpfel (Renette)
  • ½ Zitrone
  • 2 EL Zucker
  • 150 g Semmelbrösel
  • 120 g Butter
  • 40 g Rosinen (vor Verwendung in warmem Wasser einweichen)
  • 1 TL Zimt
  • ½ Glas Kondensmilch
Zubereitung:

Mehl, Prise Salz, Öl, Eigelb, 90 ml lauwarmes Wasser in einer Schüssel mischen. Teig mindestens 5 Minuten kräftig kneten, dann zu einer Kugel formen. Diese mit kreisenden Bewegungen der ineinander verschränkten Hände “schleifen”, bis die Oberfläche glatt ist.

Mit wenig Öl bestreichen, mit Folie abdecken, 30 Minuten ruhen lassen.

Teig auf bemehltem Tuch auslegen, dünn ausrollen – aufpassen, dass er nicht bricht.

Äpfel schälen, in feine Stücke schneiden, mit Zitronensaft und Zucker mischen.

Semmelbrösel in einer Pfanne mit 100 g Butter anbräunen, abkühlen lassen.

Auf dem Teig verteilen, ebenso Äpfel und Rosinen. Zimt darüber streuen, stückchenweise 20 g Butter darauf geben.

Tuch leicht anheben und damit den Strudel vorsichtig aufrollen. An den Ecken verschließen.

Backblech mit Öl einpinseln, Strudel darauf 45 Minuten bei 170 °C backen. Nach 35 Minuten mit Kondensmilch bestreichen.

Gimmo Etro gründete das gleichnamige Modehaus, das mit seinen Paisleymustern bekannt wurde, 1968. Heute kochen seine Tochter Veronica – Designerin der Damenkollektion – und deren Brüder nach den Traditionsrezepten der Familie.
Ein Kommentar

1 Beitrag zum Rezept

  1. FeinschmeckC 2 Monaten

    Das “Schleifen” des Teiges – genau solche Handbewegungen kennen ich von meiner Allgäuer Großmutter. Es wäre schön, das mal auf einem der kleinen praktischen Videos zu zeigen, die Hans Gerlach zu seinen Rezepten anbietet. Die sind sehr hilfreich und machen Lust aufs Kochen!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter