hero_img size (w/h): 528x474 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/08/Fotolia_216486357_S-e1534870453106.jpg
Aprikosen-Marmelade

Aprikosen-Marmelade

Aprikosen-Marmelade
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

1 kg Marmelade

Quelle

Rezept aus der SZ vom 29. Juni 2018
Symbolfoto: Dmytro Mykhailov / Fotolia

Kollektion

, , ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1,1 kg aromatische, aber nicht zu weiche Aprikosen,
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 800 g Zucker
  • 4 cl Aprikosengeist (oder Orangenlikör)
  • 10-15 Zitronenverbeneblätter (nach Belieben)
Zubereitung:

»In einem sehr abgelegenen Bergtal der französischen Alpen haben zwei junge Franzosen ihr Leben der Konfitüre verschrieben. Die Zwillingsbrüder bauen alle Früchte selber an, kochen sie ein, basteln Etiketten und verkaufen dann ihre wirklich guten Erzeugnisse auf den Märkten der Umgebung. Der ältere Bruder erzählt über seine Konfitüren, die seien wirklich alle “Le Töp du Töp”. Tatsächlich helfen seine Tricks dabei, das Aroma so gut wie es nur geht aus den Aprikosenfrüchten herauszukitzeln. So kocht sich eine sehr gute Aprikosenkonfitüre fast von selbst. Ob die Aprikosenkonfitüre dann wirklich “Le Töp du Töp” wird, hängt natürlich auch davon ab, wie aromatisch die verwendeten Früchte sind. Also am besten einen Aprikosenbaum vor eine dunkle Holzwand pflanzen – so haben es die Früchte nämlich auch bei uns in kühlen Regionen kuschelig warm. Oder in ein gutes Anbaugebiet reisen und optimal gereifte Früchte selber pflücken. Die französischen Alpen sind weit weg, aber für eine größere Menge könnte sich ein Ausflug zur Marillenernte in die Wachau lohnen.«

Zubereitung Aprikosen-Marmelade:

  1. Aprikosen waschen, schälen, halbieren und entsteinen.
  2. 10 Aprikosensteine mit einem Nussknacker oder mit einer Flachzange öffnen. Das erfordert solides Werkzeug und einen starken Arm – falls eines von beidem fehlt, lässt man die Kerne einfach weg.
  3. Aprikosenkerne in einem kleinen Topf mit Wasser 1 Minute kochen, abgießen und in ein Teeei oder einen Papierteefilter geben.
  4. Getrocknete Aprikosen in schmale Streifen schneiden.
  5. Frische und getrocknete Früchte mit dem Zucker mischen. Die Schale einer Zitrone abreiben, 80 ml Saft aus beiden Zitronen auspressen. Saft und Schale zu den Früchten geben, das Teeei dazulegen und zugedeckt mindestens 12 Stunden ziehen lassen.
  6. Danach den dadurch gewonnenen Fruchtsirup in einen großen Topf abgießen, 6-8 Minuten bei starker Hitze einkochen, der Sirup hat dann 105-106 Grad – ganz genau bestimmen könnte man die Temperatur mit einem Einkochthermometer oder einem Zuckerthermometer, muss aber nicht sein.
  7. Dann erst die Früchte zugeben und bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 5 Minuten kochen lassen. Eine erste Gelierprobe machen. Falls die Konfitüre noch nicht fest wird, die Kochzeit um einige Minuten verlängern, bis die Konfitüre sicher geliert.
  8. Den Topf vom Herd nehmen, das Teeei entfernen. Aprikosengeist oder Orangenlikör unterrühren.
  9. In jedes der heiß ausgespülten Gläser 2 oder 3 Verbeneblätter legen, mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckeln verschließen.

Tipp:

Wer einmal Erfahrung mit diesem Rezept gesammelt hat, kann den richtigen Gelierpunkt irgendwann sogar am Duft erkennen: Unter den Aprikosenduft mischt sich dann nämlich ein leichter Hauch von Karamell.

Aprikosenmarmelade können Sie zum Beispiel zum Tunken von Chiacchiere nehmen, einem italienischen Karnevalsgebäck, zum Glasieren einer Ente, für Käse-Carpaccio oder für eine echte Sachertorte

Weitere Rezepte zum Einmachen und Einwecken finden Sie in dieser Kollektion. Darunter auch Rezepte für Marmeladen wie die Pfirsich-Pistazien-Marmelade oder die Mandarinen-Marmelade

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort