hero_img size (w/h): 1024x859 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/SZM_14_2005-e1493713489213-1024x859.jpg
Artischocken-Rucola-Salat mit Ziegenkäse und Pinienkernen

Artischocken-Rucola-Salat mit Ziegenkäse und Pinienkernen

Artischocken-Rucola-Salat mit Ziegenkäse und Pinienkernen
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 8. April 2005.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Handvoll junger Spinat oder Rucola
  • 2 EL Pinienkerne
  • 50 g fester Ziegenfrischkäse
  • 4­-8 Babyartischocken
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
Zubereitung:

»Große Artischocken werden oft gekocht und dann Blatt für Blatt ausgelutscht, Babyartischocken können Sie fast ganz essen. Am gesündesten und zartesten sind sie roh.

Geschwindigkeit und Zitrone schützen Ihre Artischocken vor Verfärbung, Einweghandschuhe aus der Apotheke gegen braune Finger: Die oberen zwei Fünftel der Babyartischocken mit einem Sägemesser abschneiden. Zähe äußere Blätter mit einem kleinen gebogenen Messer entfernen. Die Stiele auf etwa 10 cm kürzen und schälen. Artischocken der Länge nach halbieren, so dass Sie mit einem Teelöffel das »Heu« herauskratzen können – bei ganz kleinen Artischocken ist das nicht nötig. Mit ein paar Tropfen Zitronensaft mischen.«

Zubereitung:

Putzen Sie 1 Handvoll jungen Spinat oder Rucola.

2 EL Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften.

Etwa 50 g festen Ziegenfrischkäse zerbröseln.

Bereiten Sie je nach Größe 4­8 Babyartischocken wie oben beschrieben vor, der Länge nach in hauchdünne Scheibchen geschnitten.

1 TL Zitronensaft zugeben, Babyartischocken und die anderen Zutaten mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 5 EL Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.

Tipp:

Auch gebraten schmecken Babyartischocken göttlich: Dafür nach dem Putzen in Spalten schneiden, mit ein paar Tropfen Zitronensaft mischen und sofort bei milder Hitze mit etwas Knoblauch, Rosmarin und Olivenöl knusprig braten.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter