hero_img size (w/h): 495x451 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/01/96757-e1518023686476.jpg
Asiatische Kohlrouladen mit Koriander

Asiatische Kohlrouladen mit Koriander

Asiatische Kohlrouladen mit Koriander
59
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kleiner Spitzkohl (ca. 1 kg)
  • 4 Hähnchenkeulen
  • 1 EL Rapsöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 200 g Hackfleisch (möglichst vom Bio-Schwein)
  • 1 Bund Koriander, am besten mit Wurzeln
  • 30 g Ingwerwurzel
  • Salz, Pfeffer
  • Garam Masala (alternativ Curry-Pulver)
  • Muskat
  • 2 Zwiebeln
  • 125 ml Weißwein
  • 75 ml passierte Tomaten
  • Zubehör: Zahnstocher / ein flacher Topf oder Pfanne mit Deckel / Kartoffelpresse
  • optional: Süßkartoffelpüree aus 1 kg Süßkartoffeln und 200 ml Sahne oder Kokosmilch (Rezept siehe ganz unten)
Zubereitung:

»Rouladen mag ich am liebsten an grauen, matschigen Wintertagen.  Jetzt war gerade super passendes Kohlrouladenwetter, ich spürte ein starkes Bedürfnis, aber es kam keine passende Einladung. Also träumte ich ein bisschen vor mich hin: Die Füllung für klassische Kohlrouladen ähnelt sehr der Masse, die man auch für Frikadellen beziehungsweise Fleischpflanzerl nimmt – nur fehlen in der Wickelversion die knusprig braun karamellisierten Röststoffe an einem sanft gebratenen Fleischklops. Ein Kohlblatt verträgt einfach nicht so viel Hitze. So eine Füllung bindet aber noch genug, wenn ein Teil davon schon angebraten ist, dachte ich mir, und gab Hühnerhaut und Hackfleisch in die Pfanne.

Und wenn ich meine Rouladen schon mit Röstaromen aromatisiere, dann kann ich sie auch gleich insgesamt anregender würzen. Ingwer passt gut, Koriander auch und Currygewürze wie Garam masala sind perfekt. Sowohl im Klassiker mit Hackfleisch, als auch in meiner leichteren Version.«

Zubereitung Asiatische Kohlrouladen mit Koriander:

  1. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Den Spitzkohl mit dem Strunk auf eine große Gabel oder eine Fleischgabel spießen. Den Kohlkopf immer wieder in das Wasser tauchen und nacheinander die äußeren Blätter vorsichtig ablösen, insgesamt 10-12 Stück. Die dicke Mittelrippe der abgelösten Blätter flach schneiden. Auf ein Küchentuch legen und trocken tupfen.
  3. Den restlichen Kohl achteln und in Streifen schneiden, dabei den Strunk entfernen.
  4. Die Haut von den Hähnchenkeulen abziehen, in breite Streifen schneiden und in einem kleinen Topf mit dem Öl auslassen. Das Hähnchenfleisch von den Knochen schneiden und würfeln oder hacken.
  5. Die Knoblauchzehen abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Hackfleisch mit den Kohlstreifen, Knoblauch und 2 EL vom Hähnchenfett in einer Pfanne 3-4 Minuten goldbraun anbraten.
  6. Ingwer schälen und quer in dünne Scheiben schneiden, mit dem Koriander – wenn vorhanden auch mit den Korianderwurzeln – hacken und mit 1 EL Garam Masala in die heiße Mischung rühren, 1 Minute ziehen lassen. Mit dem rohen Hähnchenfleisch in einer Schüssel verkneten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Die Füllung auf die Kohlblätter verteilen. Die Seiten zur Mitte hin einschlagen und die Blätter straff einrollen. Kohlrouladen jeweils mit einem Zahnstocher fixieren (s. Video). Im restlichen Hähnchenfett von beiden Seiten anbraten.
  8. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden, zu den Rouladen geben. Nach 2 Minuten mit etwas Weißwein ablöschen, dann Tomaten zugeben. Zugedeckt 40 Minuten schmoren, dabei immer wieder schlückchenweise Weißwein zugeben, sodass allmählich eine sämige, glänzende Sauce entsteht. Sobald der Wein verbraucht ist heißes Wasser oder Geflügelbrühe zugeben, insgesamt etwa 400 ml.
  9. Kohlrouladen mit ihrer Schmorsauce servieren.

Tipp:

Zu den asiatischen Kohlrouladen passt Süßkartoffelpüree: 1 kg Süßkartoffeln Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser 20 Minuten weich kochen. Kartoffeln abgießen und durch die Kartoffelpresse drücken. 200 g Sahne oder Kokosmilch aufkochen, pürierte Süßkartoffeln vorsichtig unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Kohl lässt sie wie in diesen asiatischen Kohlrouladen wunderbar füllen, sei es mit Fleisch, Fisch oder Gemüse. Wir empfehlen diese Varianten: Koreanische Kohlrouladen mit Schweinebauch und Paprika und Chinakohl-Rollen mit Linsensprossen und Räucherlachs. Vegetarier und Veganer freuen sich über diese rumänischen Krautwickel mit Champignons und Gemüse sowie Wirsing-Rouladen mit Seitan.

Probieren Sie auch diese asiatischen RezepteWasserspinat mit pochiertem Ei und ReisnudelnFried Rice mit Garnelen und Brokkoli und selbstgemachte Bun Bao, inklusive Tipp für die Füllung.

Rezept für asiatische Kohlrouladen mit Schweinehack und Hühnchen, in Tomatensauce geschmort

Wenn draußen Schnee und Graupel ihr Unwesen treiben, muss es drinnen nach Kohlrouladen duften.

 

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Ein Kommentar

1 Beitrag zum Rezept

  1. Anithe 4 Monaten

    Mir schmeckte es besser ohne Tomaten und jetzt in der warmen Jahreszeit mit Bratreis. Mit den Knochen der Hühnerschenkel habe ich eine Brühe gekocht und diese zu den Rouladen gegeben.

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen