hero_img size (w/h): 1024x736 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/09/Avocado-Dip-vegetarisch-rezept-e1537046010895-1024x736.jpeg
Avocado-Dip mit Limette und Koriander

Avocado-Dip mit Limette und Koriander

Avocado-Dip mit Limette und Koriander
96

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 2 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 30. August 2018
Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Avocado
  • 1 Limette (Abrieb und Saft)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 20 g Ingwer
  • 1 EL Sauerrahm
  • 1 Prise Cayenne
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:

»Wie wir darauf gekommen sind, eine Avocado im Ganzen in den Ofen zu schieben, weiß ich gar nicht mehr. Interessant ist, dass durch das Garen der Avocado in der Schale und mit Kern die Oxidation später nicht so schnell stattfindet und der Dip länger seine Farbe behält. Außerdem schmeckt die Avocado nach dem Garen nussiger und intensiver. Man kann das Rezept durch Mangos erweitern, um eine fruchtige Note beizu­fügen.«

Zubereitung Avocado-Dip mit Limette und Koriander

  1. Avocados im Ganzen bei 160 Grad für ca. 25 Min. in den Ofen geben.
  2. Danach halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben.
  3. Mit einer Gabel in einer Schüssel verrühren
  4. Von einer Limette die Schale abreiben, dann auspressen
  5. Koriander kleinschneiden
  6. Ingwer hacken
  7. Limettenabrieb und den Saft, Koriander sowie Ingwer, Sauerrahm, Olivenöl und Cayenne zum Avocado-Dip geben und alles verrühren
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Tipp:

Servieren Sie den Avocado-Dip zu einem hellen Fisch.

Avocado passt auch fantastisch zu Pasta, als warme Salsa zu Ceviche oder Sie servieren sie als Klassiker, als Guacamole. Sogar Schokoladenpudding können Sie mit Avocado machen.

Weitere Rezepte für Dips haben wir Ihnen in dieser Kollektion zusammengestellt. 

Tohru Nakamura kocht im Restaurant »Geisels Werneckhof« in München und ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 2015 ernannte ihn »Der Feinschmecker« zum Koch des Jahres. Der Sohn einer Deutschen und eines Japaners ist vor den Toren Münchens aufgewachsen und hat unter anderem im Königshof in München gelernt. Tohru Namakura schreibt neben Elisabeth Grabmer, Maria-Luisa Scolastra und Christian Jürgens die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort