hero_img size (w/h): 719x719 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/bayerischer-obazda-original-rezept.jpg
Bayerischer Obazda

Bayerischer Obazda

Bayerischer Obazda
64
Rezept von Maria Sprenger

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 125 g reifen Camembert
  • 25 g Butter
  • 40 g Schmand
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 Prise Paprikapulver scharf
  • 1 EL Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung:

»Wer sich kulinarisch nach Bayern begeben möchte, der geht ganz einfach in die eigene Küche, bereitet sich eine zünftige Brotzeit mit herzhaft-cremigem Obazdn zu, und genießt ihn am heimischen Esstisch oder an einem sonnigen Abend an der frischen Luft. Am besten mit einer Breze frisch vom Bäcker und einem kühlen Hellen.«

Zubereitung Bayerischer Obazda:

  1. Camembert würfeln und mit einer Gabel mit der Butter und dem Schmand vermengen.
  2. Schnittlauch in Ringe schneiden, Zwiebeln fein würfeln.
  3. Schnittlauch und Zwiebeln unter die Camenbert-Butter-Schmand-Mischung rühren.
  4. Gewürze zugeben, salzen, pfeffern.

Tipp:

Servieren Sie für Gäste Obazda auf dreierlei Art. Neben der klassischen Variante noch Obazda auf Italienisch mit zusätzlich Taleggio und getrockneten Tomaten und Obazda mit Prosecco und Birne.

Weitere Brotzeit-Rezepte fürs Picknick, den Berg und Biergarten haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise Guacamole mit Chili, Zwiebel und Koriander (vegan), Nudelsalat mit Linsen, Thunfisch und Gemüse oder gefülltes Weißbrot mit Paprika und Tiroler Speck.

Unsere besten Rezepte für Aufstriche, Dips, Dressings und Saucen finden Sie hier, darunter Oliventapenade mit asiatischer NoteBohnen-Karotten-Hummus (vegan) und diese Senfcreme, die perfekt zu Gegrilltem passt.

Rezept für bayerischen Obazda

Tipp: Servieren Sie Gästen dreierlei Obazda.

Maria Sprenger (geb. Holzmüller) ist Textchefin bei SZ.de und Autorin der Kochkolumne »Lecker auf Rezept« (weitere Rezepte hier). Davor schrieb sie unter anderem für »Der Feinschmecker« und die FAZ. In ihrer Freizeit kocht und isst sie sich am liebsten durch die Küchen der Welt.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen