hero_img size (w/h): 848x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/57195236_S.jpg
Berliner Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Berliner Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Berliner Kartoffelsalat mit Mayonnaise
Rezept von Waltraud Ziervogel

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus der SZ vom 24. Dezember 2010.
Foto: HandmadePictures / Fotolia

Kollektion

, , ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürzgurken
  • Zwiebeln (was die Mengen angeht, soll doch jeder selbst entscheiden, findet die Köchin - je nach Appetit, Vorliebe und Personen)
  • für die Mayonnaise 6-8 Eigelb bei 4 Personen
  • gutes Speiseöl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
Zubereitung:

Die Kartoffeln am besten schon am Vortag kochen, pellen, und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Kartoffeln dann am nächsten Tag in dünne Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu kommen die klein geschnittenen Gewürzgurken und gehackte Zwiebeln.

Für die Mayonnaise Eier trennen und Eigelb schaumig rühren (Eiweiß lässt sich gut für Baiser oder Zimtsterne weiterverwenden). Öl erst tröpfchenweise, später teelöffelweise unter starkem Rühren zugeben, so dass die Sauce bindet. Vorsichtig, denn flockt die Mayonnaise aus, muss man von vorn beginnen.

Tipp:

Zum Kartoffelsalat empfiehlt die Autorin Wiener Würstchen, natürlich frisch vom Metzger: “Man sollte darauf achten, dass sie eine schöne braune Farbe haben, dann sind sie gut durchgeräuchert.” Currywurst kommt bei Ziervogel an Weihnachten übrigens garantiert nicht auf den Tisch: “Erstens arbeiten wir ja immer damit, und zweitens schmeckt sie viel besser an der frischen Luft.”

Waltraud Ziervogel ist Chefin des berühmten "Konnopke's Imbiß" in Berlin.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter