hero_img size (w/h): 616x559 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/05/Fotolia_28416798_S.Senfei-e1528369213605.jpg
Berliner Senfei mit Bärlauch und Rote-Bete-Salat

Berliner Senfei mit Bärlauch und Rote-Bete-Salat

Berliner Senfei mit Bärlauch und Rote-Bete-Salat
Rezept von Spitzenkoch Michael Kempf

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 8 Eier
  • 200 g Rote Beten (in der Schale gekocht)
  • 1/2 Zitrone (nur der Saft)
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Apfel
  • 200 g Salatgurke
  • 2 EL saure Sahne
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • 100 ml Rieslingsekt
  • 300 ml Fischfond (oder heller Gemüsefond)
  • 2 Schalotten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 ml Sahne
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Prisen Safran
  • 2 EL grober Senf (Meaux-Senf)
  • 6 junge Bärlauchblätter, gewaschen
Zubereitung:

»Grundsätzlich kochen wir für unser Team komplett andere Gerichte als im ›Facil‹. Unsere Team-Essen sind einfacher und wir verwenden weniger Luxusprodukte. Jeder Mitarbeiter kann seine Ideen einbringen. Wichtig ist, dass das Essen leicht umsetzbar ist – wie das Berliner Senfei. Das habe ich zum ersten Mal vor dreißig Jahren gegessen, als ich nach Berlin gezogen bin, in einem Lokal für klassische Hausmannskost. Meine Variante ist ein bisschen moderner und leichter.«

Berliner Senfeier mit Bärlauch und Rote-Bete-Sakat kocht Michael Kempf gern für sein Team im Berliner Restaurant »Facil«. 

Das SZ-Magazin hat sich in einigen der besten Restaurants des Landes nach dem Team-Essen erkundigt – und Rezepte erhalten, die einfach, schnell und schlichtweg überzeugend sind. In Tim Raues gleichnamigem Berliner Restaurant gibt es zum Beispiel Fried RiceSebastian Frank vom Berliner Restaurant »Horváth« serviert seinem Team Paprikahendl mit Butternockerln und Jan Cornelius Maier und Tobias Becker vom Kölner Restaurant »maiBeck« essen mit ihrem Team Spaghetti mit Tomaten und Rucola.

Zubereitung Berliner Senfei mit Bärlauch und Rote-Bete-Salat:

  1. Rote Beten fein würfeln, mit Zitronensaft und Öl vermengen. Apfel schälen und fein würfeln. Zu den Beten geben, abschmecken. Gurke schälen, Kerngehäuse entfernen, fein würfeln. Mit saurer Sahne und Essig mischen, abschmecken, zum Rote-Bete-Salat geben.
  2. Sekt, Fischfond, fein geschnittene Schalotten und Lorbeer auf ein Drittel einkochen.
  3. Die temperierten Eier fünf Minuten kochen, kurz abschrecken und vorsichtig pellen.
  4. Sauce durch ein feines Sieb streichen. Sahne zugeben. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Safran und Senf einrühren, nicht mehr kochen. Bärlauch in feine Streifen schneiden.
  5. Eier auf Bärlauchstreifen platzieren, mit Sauce und Rote-Bete-Salat servieren.

Tipp:

Zu den Berliner Eiern passt auch dieser leichte Salat von Apfel, Staudensellerie und Gurke von Tim Raue.

Probieren Sie auch diese Rezepte mit roter Bete: Rote-Bete-Parfait (Nachtisch), rote-Bete-Hummus (vegan) und Schweinefilet mit Rote-Bete-Ragout und Meerrettich.

Weitere Rezepte für den Frühling haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise Nudel-Mozzarella-Salat mit Karottengrün (vegetarisch), Frühlingseintopf mit Kalbstafelspitz, Forelle und Gemüseaioli und Blumenkohlsuppe mit Spargel-Frittata (vegetarisch).

Ein Klassiker der Berliner Hausmannskost in einer leichteren Variante.

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen