hero_img size (w/h): 655x569 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/10/Fotolia_123799387_S-e1539871349329.jpg
Buttermilch-Roggenfladen

Buttermilch-Roggenfladen

Buttermilch-Roggenfladen
90
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

, ,

Mengenangabe

für 6 Fladen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 g Weizen-Vollkornmehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1/4 Hefewürfel
  • 125 ml Buttermilch
  • 250 g Roggenmehl
  • 1 TL Salz
Zubereitung:

Selber Brot backen kann so einfach sein. Diese Buttermilch-Roggenfladen sind schnell fertig und lassen sich gut füllen.

Zubereitung Buttermilch-Roggenfladen:

  1. Weizen-Vollkornmehl mit lauwarmem Wasser undHefewürfel in eine Schüssel geben vermischen, zudecken und an einem warmen Platz 30 Minuten gehen lassen.
  2. Buttermilch, Roggenmehl und Salz zugeben und zu einem weichen Teig verkneten. 10 Minuten gehen lassen.
  3. Mit einem Teigschaber einmal am Rand der Schüssel entlang fahren, um den Teig zu lösen. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  4. Backofen mit einem Backblech oder einem Pizzastein auf der zweituntersten Stufe auf 240 Grad vorheizen.
  5. Die Arbeitsfläche mit reichlich Mehl bestreuen, den Teig aus der Schüssel nehmen und in 6 Stücke teilen.
  6. Mit bemehlten Händen, jedes Teigstück zu einem runden, etwa 2 cm dicken Fladen formen und auf jeweils passende Stücke Backpapier legen. Noch einmal 15 Minuten ruhen lassen.
  7. Roggenfladen mit dem Backpapier auf das heiße Blech heben, mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken, mit etwas Öl beträufeln, 5 Minuten backen.
  8. Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und 10 Minuten fertigbacken.

Die Roggenfladen passen sehr gut zu diesem Rote-Bete-Hummusklassischem Hummus, einer israelischen Shakshuka-Tomaten-Eier-Paprikapfanne oder zu Zhoug, einem jemenitischen Kräuter-Aufstrich.

Wenn Sie gerne Brot backen, probieren Sie auch dieses Maisbrot, ein Buttermilchbrot oder unser No-Knead-Bread

Buttermilch-Roggenfladen Pita Fladenbrot Brot

Schnell fertig und lassen sich gut füllen: Buttermilch-Roggenfladen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. dus_ber 8 Monaten

    ein paar Fehler im obigen Text: Besänftigung war Täuschung, wir haben eine schwere Krise. Das Leben ist selten einfach und schön. Besteckkasten, Boden und einfach überall statt Backblech . . .

    Nachtrag: Pitt bekam 2. Großartig!

  2. dus_ber 8 Monaten

    and the Oskar goes to Hans Gerlach for best inspiration! (und hoffentlich an Brad Pitt für Once upon a time in Hollywood)

    Was für ein Brötchen! Wollte eigentlich nur seinen Bete-Hummus machen, und musste schließlich meine Karte erweitern und den Hunger vertrösten. Hat sich gelohnt.

    Da ich natürlich kein Roggenmehl hatte, ging es wunderbar mit Dinkel. Die Buttermilch musste ich Muttern aus der Kühlung klauen. Gott sei Dank ist sie ein wenig dement. Keine Sorge, habe das Defizit schon wieder ausgeglichen. Es war gut zu wissen, was ich ihr eingekauft hatte, besser noch, beurteilen zu können, was eine 95-Jährige jeden Tag in der Lage ist, zu sich nehmen zu können, wenn sie nicht, wie immer, bekocht wird.

    Weizen-Vollkorn war natürlich auch aus. Statt dessen hatte ich Reste vom Semola di grano duro rimacinata. Gut für Pasta und Pizza. Was ich auch noch hatte, war Hefe. Der Abend war gerettet, die Küche sieht wieder aus wie Sau! Anne, ich liebe Dich.

    Ach, das Backpapier hatte sie so gut versteckt, dass ich reichlich Semola auf dem Backblech verteilte. Perfekt! Verbrennt leider mit dem geträufeltem Öl, sodass ich mir die Kommentare meiner Gattin hier erspare. Das Brot war gut genug, sie zu besänftigen.

    Das Leben kann so einfach und schön sein.

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen