hero_img size (w/h): 540x538 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/02/Chiacchiere-Spritzgebaeck-italienisch-Karneval-Fasching-Puderzucker-.jpg
Chiacchiere - italienisches Karnevalsgebäck

Chiacchiere - italienisches Karnevalsgebäck

Chiacchiere - italienisches Karnevalsgebäck
41
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 20 Portionen

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • Salz
  • 1 EL fein geriebene Zitronenschale
  • 50 g weiche Butter
  • 5 Eier Eier (3 ganze Eier und 2 Eigelbe, Größe M)
  • 4 cl Grappa (oder Wasser)
  • feiner Nudelgrieß zum Ausrollen
  • ca. 1 l Pflanzenöl zum Frittieren
  • Puderzucker
  • optional: Marmelade zum Hineintunken, zum Beispiel Aprikosen-oder Mandarinenmarmelade (siehe Tipp unten)
Zubereitung:

»Chiacchiere (wörtlich: Geschwätz) werden in Italien an Karneval in verschiedenen Größen und Formen gebraten. Ich habe das Spritzgebäck in Mailand kennengelernt, in Form von feinen, gewellten Teig-Streifen mit gezacktem Rand und viel Puderzucker – wie knusprige Girlanden.

Chiacchiere sind eng verwandt mit den französischen Bugnes, polnischen Faworki, fränkischen Blöchla, badischen Scherben oder bayerisch-österreichischen Hasenöhrl.«

Zubereitung Chiacchiere – knusprige Spritzgebäck-Girlanden mit Puderzucker:

  1. Mehl, Backpulver, Zucker und eine Prise Salz mit der Zitronenschale mischen. Butter, Eier, Eigelbe, Grappa und 1 EL Wasser zugeben und zu einem glatten Teig gründlich verkneten. Der Teig soll sich in etwa anfühlen, wie ein weicher Nudelteig. In eine passende Schüssel geben, zudecken und 20 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  2. Mit einem Nudelholz oder einer Nudelmaschine 1 mm dick ausrollen, dabei mit etwas Nudelgrieß bestäuben, damit nichts anklebt. Mit einem gezackten Teigrad in lange fingerbreite Streifen schneiden.
  3. Das Öl auf 165-170 Grad erhitzen – wenn von einem hölzernen Kochlöffelstiel im heißen Fett Bläschen aufsteigen, dann passt die Temperatur. Die Fritelle darin in mehreren Portionen nacheinander hellgolden und knusprig ausbacken. Abtropfen, mit Puderzucker bestreuen und sofort essen. Eventuell etwas Marmelade mit ein paar Tropfen Wasser cremig rühren und als Dip für die Chiacchiere verwenden.

Tipp:

Die Chiacchiere lassen sich in Schokolade oder Marmelade tunken, zum Beispiel in eine Mandarinenmarmelade nach diesem Rezept. Allgemeine Frittiertipps finden Sie in diesem Topfenkrapfen-Rezept.

Weitere Ideen für den Fasching – von den ebenfalls italienischen Kartoffel-Frittelle mit Zimtzucker bis zum Scheitenkücherl – finden Sie in unserer Kollektion mit Karnevalsrezepten.

(Nicht nur) für Karneval und Fasching: italienische Chiacchiere – knusprige Spritzgebäck-Girlanden mit Puderzucker

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken