hero_img size (w/h): 1024x815 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/Dreikönigstag-Pasticcini-mit-Pinienkernen1-e1546538446758-1024x815.jpg
Dreikönigstag-Pasticcini mit Pinienkernen

Dreikönigstag-Pasticcini mit Pinienkernen

Dreikönigstag-Pasticcini mit Pinienkernen
64
Rezept von Spitzenköchin Maria Luisa Scolastra

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 3. Januar 2014.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Kollektion

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 200 g Feinmehl (z.B. Type 405)
  • 300 g Maismehl
  • 200 g feinkörniger Zucker
  • Salz
  • 120 g Butter
  • 1 EL Olivenöl extra vergine
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 100 g dunkle Rosinen, eine halbe Stunde in Wasser mit 1 EL Rum eingelegt (oder alternativ andere Früchte)
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 EL Aprikosenmarmelade (alternativ Orangenmarmelade oder ein Fruchtaufstrich Ihrer Wahl)
  • 5 g Vanillepulver
  • 1 TL Anislikör
  • 4 Eier
  • Schokoladensplitter
  • Puderzucker
Zubereitung:

»In Italien kommt in der Nacht zum Dreikönigstag die Hexe Befana durch den Kamin und bringt den Kindern einen gefüllten Strumpf (la calza della befana): Kohlen für die Ungehorsamen, Süßigkeiten für die Braven. Mein kleiner Bruder bekam immer beides: Kohlen und Pasticcini della befana mit Pinienkernen, Schokoladensplittern und Aprikosenmarmelade – nach diesem Rezept meiner Mutter.«

Zubereitung Dreikönigstag-Pasticcini mit Pinienkernen:

  • Feinmehl und Maismehl sieben und mischen.
  • Auf einem Brett Mehlring formen, über den Rand Zucker und eine Prise Salz streuen. Weiche Butter, Olivenöl extra vergine, geriebene Zitronenschale, Rosinen, Pinienkerne, Marmelade, Vanillepulver, Anislikör, 1 ganzes Ei und 3 Eigelb in die Mitte geben.

  • Das Mehl in kleinen Portionen schnell unter die Zutaten mischen. Den Teig in ein feuchtes Tuch wickeln und im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen.

  • Nun den Teig mit einem Nudelholz in einer Dicke von ca. 1 cm ausrollen. Runde Plätzchen ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. 15 Minuten bei 160 °C backen.
  • Auf die Mitte der noch heißen Pasticcini Schokoladensplitter legen. Am Schluss etwas Puderzucker darüber streuen.

Vielleicht möchten Sie auch einmal diesen griechischen Neujahrs-GlückskuchenOrangenkuchen mit Orangensalat oder ein gerolltes italienisches Birnbrot aus unserer Kollektion mit Gebäck (nicht nur) für die Weihnachtszeit probieren. Weitere italienisch inspirierte Rezepte von Spaghetti Carbonara bis zu toskanischem Traubenbrot oder Pastiera-Napolitana-Kuchen finden Sie in dieser Kollektion

Wintergebäck Pasticcini mit Piniernkernen, Schokoladensplittern und Aprikosenmarmelade nach einem italienischen Familienrezept: Bringt die Hexe Befana vorbei, wenn sie in der Nacht vor Dreikönig durch den Kamin steigt.

Maria Luisa Scolastra kocht in ihrem Restaurant »Villa Roncalli« in Foligno bei Perugia, Umbrien und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Christian Jürgens und Tohru Namakura die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. pgrabowski0 9 Monaten

    Guten Tag! Ich bitte die Redaktion herzlich um eine Erklärung, was genau mit dieser paradoxen Anweisung gemeint sein soll: “Das Mehl in kleinen Portionen schnell unter die Zutaten mischen, ohne die Teigmasse dabei allzu sehr umzurühren.”
    Mit Dank und Neujahrsgruß,
    Peter Grabowski

    • Das Rezept 9 Monaten

      Sie haben Recht, der Nachsatz ist verwirrend und obendrein überflüssig – wir haben ihn gelöscht. Vielen Dank für den Hinweis und alles Gute im neuen Jahr!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter