hero_img size (w/h): 642x553 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/02/Fotolia_88193388_S-e1491553344813.jpeg
Eggs Benedict

Eggs Benedict

Eggs Benedict
93
Rezept von Felicitas Kock

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept von SZ.de, veröffentlicht am 24. Februar 2017.
Symbolfoto: dewspliff / Fotolia

Kollektion


Grundrezept für pochierte Eier:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Eier
  • Salz
  • Weißwein- oder Apfelessig

Eggs Benedict:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Sauce Hollandaise
  • Kochschinken, Parmaschinken oder Bacon
  • Kräuter (zum Beispiel Kresse oder Schnittlauch)
  • Brötchen nach Wahl oder englische Muffins
Zubereitung:

»Sie haben es nicht rechtzeitig in eines der vielen überfüllten Cafés zum Wochenendbrunch geschafft? Kulinarischer Trost: Auf pochierte Eier müssen auch Langschläfer und Zu-Hause-Frühstücker nicht verzichten. Hat man den Dreh einmal raus, gelingen sie verlässlich. Eggs Benedict sind der Klassiker unter den Pochierte-Eier-Rezepten.«

Zubereitung:

Grundsätzlich funktioniert das Pochieren von Eiern so: Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, dann die Hitze etwas herunterdrehen. Eier einzeln in Tassen aufschlagen. Das Wasser salzen, einen Schuss Essig dazugeben und mit einem Löffel rühren, sodass ein Wirbel entsteht. Die Eier eins nach dem anderen hinzugeben. Das kann gutgehen, muss es aber nicht.

Sicherer ist der Schöpfkellen-Trick. Dazu ebenfalls Wasser kochen, salzen, Essig zugeben, wirbeln – dann ein Ei in einer Kelle aufschlagen und die Kelle im Auge des Wirbels versenken. Anfangs schwimmen in der Regel ein paar Eiweißfäden zur Seite, und man denkt, man hätte versagt. Dann sorgt der Wirbel dafür, dass sich das Eiweiß ums Eigelb legt. Es hilft, den Wirbel mit einem Löffel weiter anzutreiben. In drei bis vier Minuten ist ein mittelgroßes Ei fertig gekocht und kann aus dem Wasser genommen werden. Minimalisten würzen es nur mit Salz und Pfeffer und essen ein Butterbrot dazu.

Für die einfachste Variante der Eggs Benedict nimmt man fertige Sauce Hollandaise, erhitzt diese und streicht je einen Teelöffel auf die Brötchen- bzw. Muffinhälften. Nun mit Schinken belegen, Ei platzieren, einen Teelöffel Hollandaise darüber klecksen, mit Kräutern garnieren, würzen.

Tipp:

Ein Rezept für selbst gemachte Hollandaise finden Sie hier.

Mehr Frühstücksideen – darunter weitere Rezepte für pochierte Eier – gibt es hier.

Felicitas Kock ist Teamleiterin der Ressorts Panorama, Gesellschaft und Stil bei Süddeutsche.de. Sie stammt aus Regensburg und studierte in München und Paris Ethnologie, Politik und Kommunikationswissenschaft.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort