hero_img size (w/h): 992x993 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2020/03/Selbst-gemachte-Nuss-Nougat-Schokoladencreme-Aufstrich-zum-Frühstück.jpg
Selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme

Selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme

Selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme
51
Rezept von Spitzenkoch Tohru Nakamura

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 8 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 150 g Haselnüsse (geschält und geröstet; am besten sind die aus dem Piemont)
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 50 g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • Mark von ¼ Vanilleschote
  • 2 EL Rapsöl oder gutes Sonnenblumenöl
Zubereitung:

Die Kinder unseres Kolumnisten lieben diese Nuss-Nougat-Creme. Der perfekte Brotaufstrich für Schokoladenliebhaber sorgt in Zeiten von Corona für Stimmung am Frühstückstisch – und geht ganz einfach.

Auch wenn Sie es kaum aushalten: Die Creme schmeckt am besten, wenn sie ein paar Stunden geruht hat und etwas fester geworden ist. Kühl gelagert ist sie etwa ein bis zwei Wochen haltbar. Das Rezept hat unserem Kolumnisten seine Kollegin Andjelka vom Hotel ›Schwabinger Wahrheit‹ verraten.

Haselnüsse für Selbst gemachte Nuss-Nougat-Schokoladencreme

Beim zweiten Rösten im Backofen wird das Aroma der Haselnüsse herausgekitzelt.

Zubereitung einfache Nuss-Nougat-Creme – selbst gemachter Brotaufstrich zum Frühstück:

  1. Ganze Haselnüsse im Ofen bei 180 Grad ca. 5 Minuten rösten (siehe Tipp unten).
  2. Währenddessen die Schokolade in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  3. Die noch warmen Nüsse im Mixer so lange zerkleinern, bis eine Art Paste entsteht. Dann Puder­zucker, Kakaopulver und Vanillemark hinzufügen, alles erneut mixen. Rapsöl dazugeben, die Schokolade unterrühren. Alles so lange mixen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Im Mixer muss man die Brösel wiederholt mit dem Spatel von der Gefäßwand kratzen und zusammenschieben. Die Paste ist zunächst trocken und noch bröselig. Die Cremigkeit kommt erst mit der geschmolzenen Schokolade und dem Öl.
  4. Aufstrich in ein Glas abfüllen und beim nächsten Frühstück auf den Tisch stellen. Auch wenn man das kaum aushält, besser schmeckt die Creme, wenn sie ein paar Stunden geruht hat und etwas fester geworden ist.
einfache selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme in Glas abfüllen

Die fertige Nuss-Nougat-Creme wird in Gläser abgefüllt – und lässt sich prima verschenken.

Tipp von unserer Foodstylistin Katharina Floder:

Das nochmalige Rösten im Backofen kitzelt das Aroma der Nüsse heraus. Die Haselnüsse werden einlagig auf dem Backblech ausgebreitet. Falls die Haselnüsse Hautreste haben: Nach ein paar Minuten wird die braune, dünne Haut dunkel und rissig. Dann packt man die Haselnüsse in ein Geschirrtuch und reibt mit den Händen an dem Paket herum. Durch die Reibung der Nüsse aneinander und am Stoff löst man die Haut ab. Wenn es beim ersten Mal nicht klappen sollte, das Ganze wiederholen. Achtung: Die Nüsse gut im Auge behalten, damit sie nicht zu dunkel und unbrauchbar werden – das kann wie bei allen fettreichen Saaten von jetzt auf gleich passieren.

Weil Home-Office, Kinderbetreuung oder die Nachrichtenlage in Zeiten des Corona-Virus für viele schon stressig genug sind: Weitere einfache Rezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie selbst gemachte Erdnussbutter mit Vanille und Honig, einfachen Quarkauflauf mit Sauerkirschen oder gebackene Apfelmaultaschen mit Schmand.

Vielleicht möchten Sie auch einmal diesen einfachen Schokoladenpudding oder Mousse au Chocolat mit Sambuca-Sahnesauce aus unserer Sammlung mit verführerischen Schokoladen-Rezepten probieren. Weitere Frühstücksrezepte haben wir hier für Sie gesammelt, wie schnelle Buttermilch-Scones, selbst gebackenes Bauern-Krustenbrot oder selbst gemachte Mandarinenmarmelade.

Schokoladen-Aufstrich zum Frühstück: einfache selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme

Der perfekte Brotaufstrich für Schokoladenliebhaber: einfache Nuss-Nougat-Creme für Ihre Frühstückssemmel, je nach Vorliebe mit oder ohne Butter.

Tohru Nakamura kocht im Restaurant »Geisels Werneckhof« in München und ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 2019 ernannte ihn der Gastroführer »Gault & Millau« zum »Koch des Jahres«. Der Sohn einer Deutschen und eines Japaners ist vor den Toren Münchens aufgewachsen und hat unter anderem im Königshof in München gelernt. Tohru Namakura schreibt neben Elisabeth Grabmer, Maria-Luisa Scolastra und Christian Jürgens die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen