hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/25613.jpg
Forelle in Saôr

Forelle in Saôr

Forelle in Saôr
Rezept von Spitzenköchin Anna Sgroi

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 28. Mai 2010.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 filetierte Forellen mit Haut, zusammen ca. 600 g
  • 150 ml frisch gepresster, passierter Orangensaft
  • 100 ml Weißwein
  • 40 g gewürfelte weiße Zwiebel
  • 70 g geschälte Möhre
  • 40 g Stangensellerie, beide schräg in gut 1 mm dünne Scheiben geschnitten
  • 6 Rosinen, in Weißwein eingeweicht, halbiert
  • 12 geröstete Pinienkerne
  • 1 Nelke
  • 2 Lorbeerblätter
  • 60 ml Weißweinessig
  • 70 ml Olivenöl Extra Vergine
  • 6 Pfefferkörner
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
Zubereitung:

Weißwein, Essig, 50 ml Olivenöl und Orangensaft mit Nelke, Lorbeer, Pfefferkörnern und Zwiebeln bei geringer Hitze auf ein Viertel reduzieren. 2 Minuten vor diesem Ergebnis Möhren, Sellerie und Rosinen hinzugeben.

Die Forellenfilets salzen, pfeffern und mit dem restlichen Olivenöl auf der Hautseite kurz – ca. 2 Minuten – anbraten und ohne sie zu wenden aus der Pfanne nehmen. Die Haut abziehen.

Die Filets jeweils schräg in 3 Stücke schneiden. Den Fisch in die warme Marinade geben. Mindestens 5 Stunden kalt marinieren. Mit Pinienkernen servieren.

Anna Sgroi kocht in ihrem gleichnamigen Restaurant in Hamburg.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen