hero_img size (w/h): 536x322 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/708.jpg
Fritto Misto

Fritto Misto

Fritto Misto
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 g Peperoni
  • 100 g Staudensellerie
  • Salz
  • Rapsöl
  • 1 Bund Salbeiblätter
  • 150 g Jerusalem-Artischocken (Topinambur)
  • 250 g festes Fischfilet (z.B. Steinbeißer)
  • 1 EL Soja
  • 1 l Öl
  • Zitronenschnitze
Zubereitung:

»Überlebende einer Hungersnot unter französischen Auswanderern in Kanada schickten einige der unbekannten Knollen, die ihnen das Leben gerettet hatten, nach Paris, Hauptstadt der Küche. Und in den Vatikan, Zentrale für Wunder. Die Franzosen benannten die Indianerkartoffel  nach einem Indianerstamm, der zufällig gerade zu Besuch war: topinambour. Päpstliche Gärtner einigten sich auf girasole articiocco, »Sonnenblumen-Artischocke«, was ein viel besserer Name ist, denn die Pflanze gehört zu den Sonnenblumen und schmeckt wie eine Artischocke. Engländer konnten girasole nicht aussprechen und versuchten es mit Jerusalem artichoke.

In der Küche verhält sich die Knolle fast wie eine Kartoffel, Jerusalem-Artischocken schmecken gekocht als Suppe, gebraten als Puffer oder im Herbstfeuer gebacken. Die Schale der Knollen ist so dünn, dass Sie zumindest fingerlange zarte Knollen nicht zu schälen brauchen, es genügt, sie zu schrubben. Leider trocknen die Knollen durch diese dünne Schale aus – bitte kühl und kurz lagern. Anders als Kartoffeln schmecken Topinambur auch roh, fein geschnitten im Feldsalat, mit ein paar Tropfen Nussöl.«

Zubereitung Fritto Misto:

  1. Je 100 g Peperoni und Staudensellerie in Scheiben schneiden, in einer Schüssel stark salzen, nach 6-8 Stunden auf einem Sieb abtropfen lassen, in einem Glas mit Rapsöl begießen (hält ungekühlt 4 Wochen).
  2. 1 Bund Salbeiblätter zupfen, 150 g Jerusalemartischocken in 1 mm dicke Scheiben schneiden.
  3. 250 g festes Fischfilet (z.B. Steinbeißer) 1 cm dick schneiden mit 1 EL Öl und 1 EL Soja mischen.
  4. 1 l Öl in einem breiten Topf erhitzen, nach und nach zuerst den Salbei, dann die Jerusalem-Artischocken knusprig frittieren, mit einem Sieblöffel herausnehmen, abtropfen.
  5. Den Fisch in ca. 5 Minuten goldbraun und knusprig ausbacken, abtropfen. Alles salzen und mit Peperoni und Zitronenschnitzen servieren.

Probieren Sie auch diese Rezepte mit Topinambur: St. Petersfisch im Bananenblatt und  Schwarzwurzel mit Kräuter-Nuss-Topping

Weitere Rezepte mit Fisch haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise Steinbutt im Fenchel-Weißwein-SudCeviche von der Seeforelle und Forelle blau.

Köstliche Winterküche.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken