hero_img size (w/h): 292x327 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/25211-e1500245716527.jpg
Gebackene Forellenstreifen mit Erbsen und Minze

Gebackene Forellenstreifen mit Erbsen und Minze

Gebackene Forellenstreifen mit Erbsen und Minze

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 14. Mai 2010.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 Forellenfilets, in Streifen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl
  • Ei, verquirlt
  • ¼ l Pflanzenöl zum Ausbacken

Kräuterpanade:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 g fein gemahlenes Toastbrot
  • 25 g Petersilie
  • 25 g Kerbel und etwas Minze, alles fein gehackt und vermengt

Erbsenpüree:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Schalotte, fein geschnitten
  • 1 EL Butter
  • 200 g Erbsen
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 Pfefferminzblätter

Erbsen:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 g frische Erbsen, blanchiert
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 5 Blätter frische Minze
Zubereitung:

»Der Sage nach verliebte sich Hades, der Gott der Unterwelt, in die Nymphe Minthe. Weil die Göttin Persephone darüber verärgert war, tötete sie Minthe und verstreute ihre Asche in der Landschaft. Nun wächst überall dort Minze, wo ihre Überreste liegen. Sicher ist, dass die Erbse die älteste Nutzpflanze unter den Hülsenfrüchten ist und ursprünglich aus dem Nahen Osten kam. Sicher ist auch, dass sie als Sinnbild der Fruchtbarkeit gilt und gerade im Frühjahr und Sommer eine besondere Delikatesse ist. Außerdem stecken in jeder kleinen Erbse eine Menge Kohlenhydrate, Eiweiß, Folsäure, Vitamin B1, Magnesium, Kalium, Eisen sowie Vitamin C.

Anstatt sich mit Pillen in Form zu bringen, kann man sich auch die »Kraft der Natur« zunutze machen. Erbsen und Minze ergeben in Verbindung mit den gebackenen Forellenstreifen ein tolles leichtes Gericht. Die Forelle einmal nicht blau, durch das Frittieren wird sie kross und gewinnt an Geschmack.«

Zubereitung Gebackene Forellenstreifen mit Erbsen und Minze:

  1. Für das Püree Schalotte in Butter andünsten, Erbsen mit anschwenken. Mit Sahne ablöschen, würzen, Erbsen weich kochen. Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren.
  2. Alles in der Küchenmaschine mit der Minze mixen, durch ein feines Sieb streichen und nachschmecken.
  3. Die Forellenstreifen mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestäuben, in das Ei tauchen und panieren.
  4. Erbsenpüree erwärmen. Erbsen in der Butter erhitzen und mit Salz, Pfeffer, Prise Zucker und den fein geschnittenen Minzblättern abschmecken.
  5. Kurz vor dem Servieren die Forellenstreifen in 160 °C heißem Pflanzenöl knusprig ausbacken.

Weitere Rezepte mit Erbsen haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise kalter Schweinebraten mit Meerrettichsauce und GemüseErbsenmousse mit fermentiertem Kohlrabi und Pujà – ligurische Erbsensuppe.

Probieren Sie auch diese Rezepte aus unserer Kollektion FitmacherOfengemüse mit schwarzen Linsen und TsatsikiVenusmuscheln mit Zucchinistreifen und gebackener Mangold mit Sesam und Ziegenkäse.

Rezept für Gebackene Forellenstreifen mit Erbsen und Minze

Ein bisschen wie Fischstäbchen, aber deutlich besser.

 

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee, hält seit 2013 drei Michelin-Sterne und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort