hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/92796618_S.jpg
Gebeizter Lachs, selbst gemacht

Gebeizter Lachs, selbst gemacht

Gebeizter Lachs, selbst gemacht

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 8 bis 10 Personen

Quelle

Rezept aus der SZ-Beilage Wohlfühlen vom 16. März 2011.
Foto: Christian Jung / Fotolia

Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Seite Lachs (grätenfrei und gesäubert)
  • 2 Teile Meersalz (ca. 100 g)
  • 1 Teil Muscovado
  • Zucker oder Rohrzucker (ca. 50 g)
  • 1 EL rosa Pfefferbeeren
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 EL Fenchelsaat
  • ½ EL schwarze Pfefferkörner
  • ½ EL Kardamom, ganz
  • 1 Sternanis
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Hände voll geschnittener
  • Frischkräuter (zum Beispiel Petersilie, Basilikum, Estragon, Kerbel, Thymian oder frisches Fenchelkraut)
Zubereitung:

Alle Gewürze grob zerstoßen und mit Meersalz und Zucker vermengen, gehackte Kräuter zugeben. Die Hälfte der Beize in ein großes flaches Gefäß geben, den Lachs mit der Fleischseite nach unten einlegen und mit der restlichen Beize den Fisch bedecken.

Den Lachs zwischen 16 und 24 Stunden gekühlt ziehen lassen, aus der Beize nehmen, Salz-Zuckergemisch abkratzen, gegebenenfalls abwaschen. Lachs in dünnen Tranchen von der Haut schneiden.

Schmeckt hervorragend zum Frühstück, mit Kartoffelpuffer oder als Tartar. Lachs sofort verzehren, da er bei zu langer Lagerung ranzig oder tranig wird.

Holger Stromberg ist Ex-Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft und betreibt ein Cateringunternehmen für Großveranstaltungen. 1994 wurde er als jüngster Koch Deutschlands mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet. Vor der Eröffnung seines ersten eigenen Restaurants in München arbeitete Stromberg unter anderem im Hotel »Mandarin Oriental« als Küchenchef.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken