hero_img size (w/h): 488x487 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/Cassata-gefrorenes-Schichteis-mit-Orange-sizilianisches-Dessert-3.jpg
Gefrorene sizilianische Cassata mit Orangenfilets

Gefrorene sizilianische Cassata mit Orangenfilets

Gefrorene sizilianische Cassata mit Orangenfilets
85
Rezept von Spitzenköchin Anna Sgroi

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 5 Eigelb
  • 110 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 3 cl Limoncello
  • 25 g brauner Zucker
  • 150 ml Weißwein
  • Zeste von ¾ Orange
  • Zeste von ¾ Zitrone
  • 250 ml Sahne
  • 20 g geröstete Pistazien, geschält, gehackt
  • 25 g Schokolade, fein gehackt
  • 15 g Senffrüchte bzw. Mostarda di Cremona, fein geschnitten (in einem Sirup eingelegte pikant-süß Früchte; alternativ ein fruchtiges Chutney oder kandierte Früchte, zum Beispiel Ingwer für eine scharfe Note)
  • ca. 30-50 g Orangeat (gewürfelte kandierte Orangenschale)
  • ca. 30-50 g Zitronat (gewürfelte kandierte Zitronat-Zitronenschale)
  • 3 Orangen, filetiert
  • aufgefangener Saft
  • 25 g Zucker
  • Saft ½ Zitrone
Zubereitung:

Cassata ist eine sizilianische Schichttorte mit kandierten Früchten, die auf Sizilien an Festtagen serviert wird. Diese gefrorene Eis-Version mit Pistazien, Schokolade, Limoncello, Sahne und karamellisierten Orangenfilets klappt ganz ohne Eismaschine – und schmeckt das ganze Jahr über köstlich.

Schokolade Pistazien Früchte für gefrorenes Cassata Schichteis - sizilianisches Dessert

Pistazien, Schokolade und Senffrüchte sorgen für Geschmack und einen schönen Farbklecks.

Zubereitung Gefrorenes sizilianisches Cassata-Eis mit karamellisierten Orangenfilets:

  1. Braunen Zucker und Weißwein aufkochen. Zesten von Orange und Zitrone zugeben. Reduzieren, bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Kalt stellen.
  2. Eigelb und Zucker weiß schlagen.
  3. Heiße Milch zur Eigelb-Zucker-Mischung geben. Über heißem Wasserbad warmrühren (s. Tipp unten), Limoncello einrühren.
  4. Masse kalt stellen. Abgekühlte Zesten fein hacken. Sahne steif schlagen.
  5. Pistazien, Schokolade, Senffrüchte, Orangeat und Zitronat in die Masse rühren. Sahne unterheben.
  6. Kleine Terrinenformen mit Klarsichtfolie auslegen, Masse darauf verteilen, mindestens 6 Stunden einfrieren.
  7. Kurz vor dem Servieren Zucker karamellisieren, mit Orangen- und Zitronensaft ablöschen. Auf die Hälfte reduzieren.
  8. Orangenfilets kurz im Sud erwärmen, zur Cassata reichen.

Tipp:

Das sanfte Warmühren der Milch-Eigelb-Mischung über dem Wasserbad – also in einer Schüssel, die über einen Topf mit heißen Wasser platziert wird – nennt man auch »zur Rose abziehen«. Damit das Eigelb nicht gerinnt – das passiert bereits bei 80 Grad Celsius – darf das Wasser im Topf nicht zu stark erhitzt werden. Auch sollte der Boden der Eigelb-Schüssel das Wasser nicht berühren.

Vielleicht möchten Sie auch einmal dieses Schokoladenparfait mit Portweinkirschen oder Walnusskrokant-Parfait mit Orangen-Grapefruit-Ragout aus unserer Sammlung mit Dessert-Rezepten probieren.

Weitere Ideen haben wir in unseren Rezepten mit italienischer Note für Sie gesammelt, wie das sizilianische Mandelgebäck Paste di mandorla, Cannoli siciliani oder selbst gemachten Limoncello-Zitronenlikör.

Klappt ohne Eismaschine: gefrorenes Cassata-Schichteis mit Orange - sizilianisches Dessert

Sizilianisches Cassata-Eis mit Pistazien, Schokolade und karamellisierten Orangenfilets: klappt ganz ohne Eismaschine und schmeckt das ganze Jahr über.

 

Anna Sgroi kocht in ihrem gleichnamigen Restaurant in Hamburg.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. Sonnenstar 4 Monaten

    Wir haben heute die Cassata ausprobiert und mussten raten wieviel Orangeat und Zitronat wir nehmen sollen. In der Zutatenliste kommen sie nicht vor, wohl aber in der Zubereitung. Es sollte nicht wenig sein, denn laut Foto ist einiges an Früchten drin. Wir haben ca. 100g genommen. Statt der Senffrüchte nahmen wir kandierten Ingwer. Das liefert eine gute Schärfe.

    • Das Rezept 4 Monaten

      Wir haben das Rezept ergänzt, vielen Dank für Ihre Hinweise!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter