hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/102269725_S-1-e1502880492838.jpg
Geräucherter Lachs mit Apfel-Radieschen und grüner Wasabi-Sauce

Geräucherter Lachs mit Apfel-Radieschen und grüner Wasabi-Sauce

Geräucherter Lachs mit Apfel-Radieschen und grüner Wasabi-Sauce

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Quelle

Rezept aus der SZ vom 28. April 2007.
Foto: Belokoni Dmitri / Fotolia

Kollektion

,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 400 g geräucherter Lachs im Ganzen

Apfel-Radieschen-Masse:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 saurer Apfel
  • 2 Radieschen
  • ½ TL Honig
  • 1 TL frisch geriebener Kren (Meerrettich)
  • Salz aus der Mühle

Wasabi-Sauce:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 150 ml Sauerrahm
  • 100 g Crème fraîche
  • 20 g Wasabi-Paste (aus der Tube)
  • 2 Blätter Gelatine
  • 40 ml Schlagobers
  • Salz
  • Zitrone nach Geschmack
  • Rapsöl
Zubereitung:

Wasabi schmeckt nicht nur scharf – es ist auch leicht süßlich. Aber aufgepasst: Die Schärfe steigt schnell in die Nase und brennt im Rachen. In der richtigen Dosierung und etwas abgemildert mit Sahne schmeckt es köstlich zum geräucherten Lachs.

Zubereitung:

Den Sauerrahm, Crème fraîche und die Wasabi-Paste verrühren, mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Schlagobers erhitzen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Anschließend in die Wasabi-Creme geben und gut kühlen. Wenn die Wasabi-Creme etwas geschmeidiger werden soll, kann man ein paar Spritzer Rapsöl hinzugeben.

Den Apfel schälen, die eine Hälfte fein reiben und die zweite Hälfte in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft und dem Honig vermischen. Die Radieschen waschen, in dünne Scheiben und anschließend in feine Stifte schneiden, salzen und mit dem Kren unter die Apfelmasse geben.

Den geräucherten Lachs in 4 Stücke teilen. Die Lachsstücke mit der Apfel-Radieschen-Masse bestreichen, auf einen Teller setzen und die Wasabi-Creme mit dem Dressiersack aufspritzen.

Johanna Maier kocht im "Hubertus" in Filzmoos im Salzburger Land und gehört mit zwei Michelin-Sternen und weiteren Auszeichnungen zu den am meisten gefeierten Küchenchefs Europas. Sie übernahm die Küche des Hotels 1984 nach dem Tod ihrer Schwiegermutter und wird im Betrieb von ihrem Mann Dietmar und zweien ihrer vier Kinder unterstützt.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort