hero_img size (w/h): 848x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/70632376_S.jpg
Glücksgewürz

Glücksgewürz

Glücksgewürz
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2­8 getrocknete Chilischoten
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL schwarzen Pfefferkörnern
  • 1 TL Senfkörnern
  • ½ TL Bockshornkleesamen
  • 4 Nelken
  • Samen von 4 Kardamomkapseln
  • 2 EL (Basmati-)Reis
  • Vier 1 cm dicke Schwertfischsteaks
  • Salz und Glücksgewürz
  • 1 EL Limettensaft
  • 4 EL Kokosmilch
  • Shisokresse
  • Koriandergrün
Zubereitung:

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

2­8 getrocknete Chilischoten – am besten eine Sorte, deren Schärfe Sie gut einschätzen können – mit 2 TL Koriandersamen, 2 TL Fenchelsamen, 1 TL schwarzen Pfefferkörnern, 1 TL Senfkörnern, ½ TL Bockshornkleesamen, 4 Nelken, den Samen von 4 Kardamomkapseln und 2 EL (Basmati-)Reis auf einem Blech verteilen. Der Reis gibt dem Gewürz ein Toastaroma.

6 Minuten im Ofen rösten, abkühlen und fein mahlen. Das geht in einer Gewürzmühle, im Mörser oder in einem hohen schlanken Becher mit dem Pürierstab – mit einem Tuch um den Stab herum zudecken, damit es nicht staubt.

Das Gewürz hält gut, in den ersten Wochen schmeckt es am besten. Sie können damit Currys, aber auch Fleisch oder Fisch würzen: Vier 1 cm dicke Schwertfischsteaks mit Salz und viel Glücksgewürz würzen, von beiden Seiten je 1­2 Minuten braten, mit 1 EL Limettensaft ablöschen, 4 EL Kokosmilch zugeben, aufkochen, mit Shisokresse und Koriandergrün bestreut servieren.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter