hero_img size (w/h): 465x394 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/08/94072-e1501775380688.jpg
Grillhähnchen mit Tamarinden-BBQ-Sauce

Grillhähnchen mit Tamarinden-BBQ-Sauce

Grillhähnchen mit Tamarinden-BBQ-Sauce
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 2-4 Personen

Wie gut?



Hähnchen:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Brathähnchen (mindestens 1,6 kg oder größer)
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer

Tamarinden-Barbecue-Sauce:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 g Jalapeño-Chilis (oder andere, nicht übertrieben scharfe Chilischoten)
  • 100 g frische junge Knoblauchzehen
  • 100 ml neutrales Öl
  • 3 EL Muscovado- oder weißen Zucker
  • 100 g Tamarindenpüree (Glas)
Zubereitung:

»Es ist gar nicht einfach, ein ganzes Huhn so zu grillen, dass es außen knusprig braun wird, ohne schwarz zu verkohlen. Sowie dass innen alles schön saftig bleibt, das Fleisch an den heiklen Stellen aber durch ist.

Mein griechischer Freund Stelios betrieb vor seinem Umzug nach München einen Hendlgrill auf Kreta. Er hat mir einen Trick verraten: Man muss das Huhn aufklappen, damit es gleichmäßig gegart wird. Das perfekte Grillhähnchen ist also ein Klapphähnchen.

Die venezolanisch inspirierte Barbecue-Sauce schmeckt kalt als Dip zum knusprigen Hähnchen. Wenn Sie einen Grill mit Deckel verwenden, können Sie das Hendl auch mit ihr glasieren.«

Zubereitung Grillhähnchen mit Tamarinden-BBQ-Sauce

  1. Für die Sauce Chilis auf einem heißen Grill oder im Ofen bei 300 Grad einige Minuten grillen, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft. 5 Min. lang in einer Papiertüte schwitzen lassen, anschließend die Häute abziehen und die Kerne und Stiele entfernen – am besten dabei Handschuhe tragen.
  2. Das Fruchtfleisch zusammen mit Knoblauch und dem Öl bei ganz schwacher Hitze etwa 30 Min. dünsten, bis Chili und Knoblauch butterweich sind, aber kaum gebräunt. Zucker in den Topf geben, schmelzen lassen. Den Topf kurz vom Herd nehmen, Tamarindenpüree mit 3 EL Wasser zugeben, wieder auf den Herd stellen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis sich alles aufgelöst hat. Sauce vom Herd nehmen, mixen, abkühlen lassen.
  3. Für das Klapphähnchen: Mit einem großen Messer oder einer Geflügelschere Hals (mit Haut) und Rückgrat herausschneiden, das Brustbein von innen anritzen, das Brathähnchen aufklappen. Mit Olivenöl bestreichen, kräftig salzen und pfeffern und mit der Hautseite nach unten bei milder Hitze je nach Größe des Hähnchens 20-30 Min. grillen. Das Klapphähnchen wenden und etwa 15 Min. fertig garen.
  4. Wer einen Grill mit Deckel benutzt, kann das Hähnchen in den letzten 5 Min. mit der Sauce einstreichen und glasieren.

Tipps:

Alternativ können Sie eine Tamarinden-Fertigsauce oder eine milde Chilisauce aus dem Glas verwenden.

Ein weiterer Tipp von Stelios, um sicher zu gehen, dass am Ende auch die dicken Keulenstücke durch sind: Das Fleisch über dem Oberschenkelknochen auf der Innenseite anritzen und den Knochen mit der Rückseite eines schweren Messers anknacksen.

Die herausgeschnittenen Hähnchenteile können Sie einfrieren und später für eine Geflügelbrühe verwenden.

Probieren Sie als Beilage zum Grillhähnchen Gegrillte Frühlingszwiebeln mit Paprika-Sauce, Mangosalat mit Gurke oder einen Bulgursalat.  Mehr Grillrezepte finden Sie in in dieser Rezept-Kollektion

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen