hero_img size (w/h): 1024x903 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/03/20171212_SZ_Familie_beschnitten-1024x903.jpg
Hähnchenschnitzel mit Tomaten-Avocado-Salat

Hähnchenschnitzel mit Tomaten-Avocado-Salat

Hähnchenschnitzel mit Tomaten-Avocado-Salat
30
Rezept von Okka Rohd

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Für den Tomaten-Avocado-Salat:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Cherrytomaten (für getrocknete Tomaten auf Vorrat) + 10 Cherrytomaten (nach Geschmack auch mehr)
  • 3 Avocados
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • etwas Salz

Für die Hähnchen-Schnitzel:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 Bio-Hühnerbrustfilets, gesäubert, ­gewaschen und mit Küchenkrepp abgetupft
  • 150 ml Milch
  • 125 g Panko-Brotkrumen aus dem ­Asia-Shop (ersatzweise Semmelbrösel), ­vermengt mit 1 TL Salz
  • ca. 100 ml Olivenöl
Zubereitung:

Dieses Rezept der Autorin und Bloggerin Okka Rohd stammt aus »SZ Familie«, dem neuen Magazin der Süddeutschen Zeitung für Eltern und Kinder (weitere Infos und Leseprobe hier):

»Bei diesem Rezept, das ich vor Jahren so ähnlich in Gwyneth Paltrows Familienkochbuch gefunden habe, muss man sich überhaupt nicht verausgaben. Es ist gesund, man braucht nicht tausend abgefahrene Zutaten dafür (nur einmal Panko besorgen, eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt), und es dauert keine Ewigkeit, es zuzubereiten. Außerdem schmeckt es wie eine kleine Party, was wahrscheinlich daran liegt, dass man aus den gleichen Zutaten auch Chicken Nuggets und Guacamole machen könnte.

Während ich das zubereite, breitet sich in der Küche ein Duft aus, von dem alle ganz hungerungeduldig werden. Es dauert ein bisschen, bis endlich alle sitzen, aber dann. Die Kleine pult sich die Avocadostücke aus dem Salat, die Großen nehmen sich schon das zweite Schnitzel, und sogar die Zeit nimmt sich Zeit.«

Weitere Rezepte, die sich wunderbar auch gemeinsam mit Kindern kochen und schlemmen lassen, wie zum Beispiel Ofengemüse nach Yotam Ottolenghi oder Steckrüben-Pommes mit Mandel-Paprika-Dip finden Sie in dieser Kollektion

Zubereitung:

Die getrockneten Tomaten für den Salat bereite ich immer auf Vorrat vor (siehe Tipp unten). Wer wenig Zeit hat, kann auf die getrockneten Tomaten verzichten und stattdessen einfach mehr frische nehmen.

Avocados halbieren, mit einem Esslöffel vorsichtig das Fruchtfleisch herauslösen und in kleine Stücke schneiden. Die frischen Cherrytomaten halbieren, die Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und mit den abgekühlten getrock­neten Tomaten in einer Schüssel vermischen. Falls die Kinder Zwiebeln gruselig finden, gibt man sie erst dazu, nachdem eine Portion ohne Zwiebeln abgetrennt wurde. Mit Limettensaft, 2–3 Esslöffeln Olivenöl und Salz abschmecken.

Für die Hähnchenschnitzel den Ofen auf 50 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Hühnerbrüste zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie geben und mit der Unterseite einer Kasserolle oder eines schweren Topfs vorsichtig auf eine Dicke von ca. 5 mm klopfen. Milch und Panko jeweils in einen tiefen Teller geben. Die Hühnerbrüste erst durch die Milch, dann durch die Brösel ziehen, überschüssige Brösel vorsichtig abschütteln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, zwei Hühnerschnitzel etwa 3–4 Minuten braten, bis die Panade gleichmäßig braun ist, wenden und 2–3 Minuten fertig braten. Auf einen mit Küchenkrepp bedeckten Teller legen, damit überschüssiges Fett abtropfen kann. Die Schnitzel im vorgeheizten Ofen warm halten, bis alle Schnitzel gebraten sind.

Tipp:

Für getrocknete Tomaten auf Vorrat den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Tomaten halbieren, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und etwa eine Stunde im Ofen trocknen lassen, bis sie weich und süß sind. Für den Salat braucht man nur etwa die Hälfte, die rest­lichen getrockneten Tomaten in einen luftdichten Behälter geben, mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren – für den nächsten Salat oder ein Käsebrot.

Okka Rohd kocht in Berlin, wo sie mit ihrer Familie lebt. Sie hat unter anderem das Familienkochbuch »Herdwärme« (Kailash-Verlag) veröffentlicht und betreibt einen Blog.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort