hero_img size (w/h): 850x565 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/89072101_S.jpg
Hirschbraten nach Försterin-Art

Hirschbraten nach Försterin-Art

Hirschbraten nach Försterin-Art
33
Rezept von unserer Redaktion

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus der SZ vom 21. Oktober 2010.
Foto: HLPhoto / Fotolia

Sammlung

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1-2 kg aus der Keule vom Rotwild
  • Tomatenmark
  • Preiselbeeren
  • Süßer Senf

Beize:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 Handvoll Wacholderbeeren
  • 1 Zweig Latschenbruch
  • 2 Zwiebeln, geviertelt
  • 1 Bund Suppengemüse
  • Salz
  • Zucker
  • Rotwein
Zubereitung:

Das Fleisch in die Beize einlegen und je nach Geschmack einige Stunden ziehen lassen. Das Wildbret mit Speck spicken, salzen und in wenig Fett scharf anbraten. Ist es von allen Seiten gebräunt, aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und beiseite stellen.

Das Suppengemüse und die Zwiebeln kurz in der Pfanne anbraten. Tomatenmark hinzufügen und alles einkochen lassen. Etwas Beize hinzugeben und die Flüssigkeit reduzieren. Süßen Senf und Preiselbeeren dazugeben, dann alles mit etwas Mehlbrei abbinden. Die Flüssigkeit mit warmem Wasser aufgießen, abschmecken und aufkochen.

Das Fleisch bei etwa 180 °C im Backofen garen lassen.

Rotwein, Wasser und Mehl mit dem Saucensud vermischen, passieren und zum Fleisch servieren.

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen