hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/65457980_S.jpg
Hollerblütensirup für Hugo 

Hollerblütensirup für Hugo 

Hollerblütensirup für Hugo 
40
Rezept von Marlies Heinritzi

Wie schnell?

Typ


Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 13. Juni 2014.
Foto: fotoknips / Fotolia

Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 große Holler-Dolden
  • 1 Liter Wasser
  • 2 ungespritzte Zitronen in Scheiben
  • 1 Kilo Zucker
  • 30 g Zitronensäure
Zubereitung:

Zubereitung Hollerblütensirup:

  1. Die Holunderblüten mit dem kalten Wasser übergießen, Zitronen, Zitronensäure und Zucker dazugeben. In ein Gefäß mit Deckel abfüllen, kühl stellen und immer wieder umrühren.
  2. Nach maximal zwei Tagen hat sich der Zucker aufgelöst.
  3. Durch ein Mulltuch, das man in ein Sieb legt, abseihen.
  4. Soll der Sirup bis zu einem Jahr haltbar sein, noch etwas erhitzen, aber nicht kochen, und in Flaschen abfüllen.

Tipp:

Anstelle eines Mulltuchs können Sie auch eine Stoffwindel zum Abseihen nehmen – unbenutzt.

Hollerblütensirup können Sie neben dem Drink Hugo auch für Schnee-Eier verwenden oder für Risotto mit Holunderzwiebeln. Holunder macht sich auch sehr gut in Kombination mit Fleisch, zum Beispiel Gebeiztes Reh mit Selleriepüree und Apfel-Holunder-Gelee oder mit Fisch, wie dem Steinbutt auf Spargelragout mit Holunderblüten-Essigschaum.

 

Marlies Heinritzi betreibt den Kramerladen im oberbayerischen Freilichtmuseum an der Glentleiten und kümmert sich um die Bewirtung. Die ausgebildete Kräuterpädagogin weiß, wann und wo man wilde Kräuter, Blumen und Beeren am besten erntet.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort