hero_img size (w/h): 332x323 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/25074-e1485968519536.jpg
Gedämpfter chinesischer Brokkoli mit Sojasud

Gedämpfter chinesischer Brokkoli mit Sojasud

Gedämpfter chinesischer Brokkoli mit Sojasud
Rezept von Spitzenkoch Tim Raue

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 7. Mai 2010.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 600 g Kai-lan (auch chinesischer Brokkoli oder Stängelkohl genannt, auf Lateinisch »Brassica oleracea var. alboglabra«)

Soja-Sud:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 0,1 l Erdnussöl
  • frisch gemahlene Zimtblüte
  • 1 TL frischer, fein gehackter Knoblauch
  • 0,2 l Tamari-Sekigahara-Sojasauce (Bos Food)
  • 0,3 l Rinderbrühe
  • Maizena
  • fein geriebene Schale von 3 Limetten
Zubereitung:

»Ein Meister meines Fachs hat einmal gesagt, die Größe liegt im Weglassen. Wer es schaffe, aus zwei, drei Komponenten etwas zu kreieren, was eine wunderbare Sinfonie aus Aromen erklingen lässt, der sei nahezu perfekt.

Ich habe das noch nicht wirklich geschafft. Das mag auch daran liegen, dass ich bei meinen Gerichten zu sehr Wert auf eine Geschmackskurve mit Höhen und Tiefen lege. Mein Rezept ist ein Gericht, das Sie in China in fast jedem Restaurant oder am Straßenstand bekommen. Ich habe ihm noch etwas Limettenschale hinzugefügt – das gibt eine frische Note – sowie etwas Rinderbrühe für einen feineren Sud.«

Zubereitung:

Den Hongkong-Kai-lan in Salzwasser blanchieren. Ohne ihn abzuschrecken in eine tiefe Schüssel geben.

Das Erdnussöl in einem Topf mit Zimtblüte und Knoblauch erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Flüssigkeiten hineingeben und aufkochen. Mit Maizena leicht anbinden. Aufkochen und die Limettenschale hineingeben.

Die Hälfte des Sojasuds über das Gemüse geben. Die andere Hälfte in ein Kännchen füllen und jedem Gast in einem tiefen Teller davon etwas angießen, dann das Gemüse hineinlegen.

Tipp:

Auch Pak Choi kann auf diese Art zubereitet werden.

Tim Raue betreibt mehrere Restaurants in Berlin. Das »Tim Raue« in Kreuzberg ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Raue war mehrere Jahre Kolumnist des SZ-Magazins.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter