hero_img size (w/h): 360x450 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/60329.jpg
Hühnerklein

Hühnerklein

Hühnerklein

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 24. September 2010.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 100 g Hühneroberkeulenfleisch, von Haut und Knochen befreit, geviertelt
  • 100 g Hühnerherzen, halbiert, von Sehnen und Adern befreit
  • 100 g Hühnerleber, geputzt, von Sehnen befreit
  • Pflanzenöl
  • ½ TL Szechuanpfeffer, fein gemörsert
  • 6 cl PX Sherry
  • 6 cl Reisessig
  • Salz
  • Mondamin fix dunkel
  • 8 kernlose Trauben, in Scheiben
  • 16 Staudensellerieblätter, jung, gelb, grob geschnitten
  • 4 EL Keniabohnen, in feine Scheiben geschnitten
Zubereitung:

In einer Teflonpfanne mit etwas Pflanzenöl jedes Produkt einzeln scharf anbraten, angefangen mit dem Keulenfleisch, dann die Herzen und zum Schluss die Leber.

Alle angebratenen Teile zusammen in eine Schüssel geben. Die Pfanne weiterverwenden. Den Szechuanpfeffer bei mittlerer Hitze in dem Bratfett für 3 Minuten anschwitzen, mit Sherry und Reisessig ablöschen. Mit Salz abschmecken und mit Mondamin leicht binden. Die Hühnerteile hinzugeben, einmal aufkochen.

Auf 4 tiefe Teller verteilen und je Teller mit den Trauben, Staudensellerieblätter und Keniabohnen garnieren.

Tim Raue betreibt mehrere Restaurants in Berlin. Das »Tim Raue« in Kreuzberg ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Raue war mehrere Jahre Kolumnist des SZ-Magazins.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort