hero_img size (w/h): 529x492 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/attachment43.3-e1478775360543.jpg
Insalata di polipo

Insalata di polipo

Insalata di polipo
Rezept von Spitzenkoch Fabrizio Cereghini

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 17. April 2009.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Sammlung


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Karotten
  • 3 Selleriestangen
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 Oktopus
  • 250 ml Weißwein
  • grobes Salz
  • grober Pfeffer
  • Weißweinessig
  • Zitronensaft
  • Petersilie
  • Zitronenscheibe
Zubereitung:

2 Karotten, 3 Selleriestangen und 1 Zwiebel schälen, die Hälfte des Gemüses grob schneiden und in einem Topf in Olivenöl kurz anbraten, den Rest des Gemüses beiseitelegen.

Den gewaschenen und grob zerteilten Oktopus dazugeben und mit anbraten. Mit 250 ml Weißwein ablöschen und den Wein verkochen lassen. Heißes Wasser in den Topf gießen, bis der Oktopus mit Wasser bedeckt ist, mit grobem Salz und Pfeffer würzen und etwa 1 Stunde kochen lassen.

Das beiseitegelegte Gemüse und den weich gekochten Oktopus in feine Scheiben schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl, Weißweinessig und etwas Zitronensaft marinieren. Mit Petersilie und einer Zitronenscheibe garniert lauwarm servieren.

Fabrizio Cereghini betreibt gemeinsam mit seiner Frau Sabine das Münchner Restaurant "Rossini".
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen