hero_img size (w/h): 420x373 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/Fotolia_146280467_S-e1501671233360.jpg
Kiwi-Basilikum-Frappé

Kiwi-Basilikum-Frappé

Kiwi-Basilikum-Frappé

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 2-4 Portionen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 19. Juli 2013.
Symbolfoto: denio109/ Fotolia

Serie


Kollektion

, ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 350 g geschälte Kiwi
  • 350 g zerstoßenes Eis
  • 6 EL Agavendicksaft
  • 3 Stängel Petersilie
  • 2 Hände Spinat
  • 20 Blätter Basilikum
  • 30 Blätter Minze
  • Saft von ½ Bio-Zitrone
Zubereitung:

Um Eis selber zu machen, braucht man keine Eismaschine oder Sorbetière: Dieses Frappé wird einfach mit dem Mixer zubereitet und schmeckt zu jeder Jahreszeit.

Zubereitung:

Alle Zutaten – bis auf 100 g zerstoßenes Eis – im Mixer fein pürieren, bis eine homogene Masse entsteht, dann das restliche Eis zugeben und nochmals mixen, sodass das ganze Eis vermengt ist.

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee, hält seit 2013 drei Michelin-Sterne und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Tohru Namakura und Maria-Luisa Scolastra die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort