hero_img size (w/h): 848x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/59835201_S.jpg
Klassischer, schottischer Porridge

Klassischer, schottischer Porridge

Klassischer, schottischer Porridge
81
Rezept von Ben Horsbrugh

Wie schnell?

Typ

,

Wie gut?



Quelle

Rezept aus der SZ vom 25. Januar 2014.
Foto: Andrey Starostin / Fotolia

Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • etwa 40 g Hafer pro Person, mittelgrob geschrotet (im gut sortierten Biofachhandel oder bei einer Mühle für eine mittlere Portion)
  • grobes, weich schmeckendes Salz
  • Wasser
Zubereitung:

Hafer in einen Topf mit schwerem Boden füllen, gerade eben mit Wasser bedecken, großzügig salzen und unter ständigem, langsamen Rühren für etwa 20 Minuten zu Brei köcheln lassen, dessen Hafer noch Biss hat. Eventuell Wasser nachfüllen, Konsistenz wie Salzgehalt sind Geschmackssache. Bei Bedarf mit Butter und braunem Zucker oder mit Sirup (zum Beispiel Ahorn-) verfeinern.

Abwandlungen:

Wem klassischer Porridge zu viel Rührarbeit ist, kann auch Haferflocken (Feinblatt aus dem Biomarkt, etwa 40 g pro Person) mit Milch und/oder Wasser und etwas Salz sanft aufkochen. Diese Variante hat weniger Biss, ist aber in fünf Minuten fertig und schmeckt.

Das Grundrezept lässt sich endlos abwandeln. Mit Honig, Sirup, Vanillezucker, einer Prise Zimt, Sahne oder Butter zum Beispiel. Auch geriebener Apfel, eine zerquetschte Banane oder ein paar gefrorene Beeren eignen sich. Und drauf geht natürlich fast alles – von Kompott über Apfelmus bis Schokosauce.

Weil ein Gericht durch unterschiedliche Konsistenzen interessanter wird, sind Nüsse, Kerne oder Rosinen im Porridge eine gute Idee. Toll schmeckt der Brei (zwei Portionen) mit einem Teelöffel Tahin (Sesampaste), gerösteten Sesamkörnern, etwas Honig und der abgeriebenen Schale einer halben Bio-Zitrone. Besonders Ambitionierte kochen Rosmarin im Porridge mit. Dazu passen Birne und geröstete Haselnüsse.

Ben Horsbrugh ist Brite, lebt im Exil in Niedersachsen und hat 2012 die Porridge-WM in seiner Heimat gewonnen.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen