hero_img size (w/h): 1293x1278 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2019/12/Knusprige-Maiswaffeln-mit-Käse-und-Zwiebel-Tomaten-Topping-2.jpg
Knusprige Maiswaffeln mit Käse und Zwiebel-Tomaten-Topping

Knusprige Maiswaffeln mit Käse und Zwiebel-Tomaten-Topping

Knusprige Maiswaffeln mit Käse und Zwiebel-Tomaten-Topping
83
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

, ,

Mengenangabe

für ca. 4 Portionen

Wie gut?



Teig:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 (gekochter) Maiskolben oder 150 gut abgetropfte Maiskörner
  • 1 EL Öl
  • 1 Bund Koriander
  • 90 g Butter und etwas Butter für das Waffeleisen
  • 1 EL helles Miso
  • 125 g Mehl und 75 g Maismehl
  • je 1 EL Backpulver, Salz
  • 400 ml Buttermilach
  • 125 g grob geraspelter Hartkäse (Alter Gouda, Mimolette oder gereifter Bergkäse)

Topping:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Limette, möglichst bio
  • 1 TL Muskovado-Zucker
  • rauchige Chiliflocken z.B.: Ancho-Chiliflocken
  • 2-3 Tomaten
  • 6 Minzstängel
  • 250 g griechischer Joghurt (6-10%)
Zubereitung:

»Maiskörner verleihen diesen herzhaften Maiswaffeln eine frische Süße. Ausgeglichen wird sie vom leicht säuerlichen Teig mit Buttermilch, Käse, Miso und Koriander. Der Käse macht die Waffeln, die ich etwas dunkler als süße Waffeln backe, besonders knusprig. Mit einem Klecks Joghurt mit Limettenschale und einem kleinen Topping aus roter Zwiebel mit Tomate und Minze werden daraus verführerische Mini-Mahlzeiten.«

Zubereitung knusprige Maiswaffeln mit Käse, Koriander, Zwiebel-Tomaten-Topping und Limetten-Joghurt:

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

  1. Maiskolben mit etwas Öl von allen Seiten braun anbraten oder grillen, das dauert knapp 10 Minuten. Mit einem großen Messer, die Körner vom Kolben schneiden.
  2. Koriander mit den Stielen grob hacken. Die Butter schmelzen lassen, vom Herd nehmen und wieder etwas abkühlen. Miso unterrühren.

    Der Mais sorgt für eine frische Süße, der Käse für den Extra-Knuspereffekt und rote Zwiebeln, Koriander und Limette für die nötige Würze.

  3. Für das Topping die Zwiebeln schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Limettenschale fein abreiben, den Saft auspressen, mit den Zwiebeln mischen, salzen, zuckern und leicht kneten. Tomaten grob würfeln, Minze zupfen. Den Joghurt mit einer Prise Salz und der Limettenschale cremig rühren.
  4. Mehl, Maismehl und Backpulver mit einer Prise Salz mischen – nicht übertrieben viel, Miso und Käse sind auch salzig. Buttermilch, Butter, Käse, Mais und die Hälfte vom Koriander unterrühren – nicht zu viel rühren, damit die Waffeln schön locker werden. Ein Waffeleisen leicht buttern, die Waffeln darin dunkelgolden ausbacken.
  5. Knusprige Waffeln mit Joghurt, Tomaten, marinierten Zwiebeln, restlichem Koriander und Minze anrichten.

Tipp:

Durch Mais und Kräutern im Teig schmecken die Waffeln auch ganz pur. Sie müssen auch nicht unbedingt frisch aus dem Waffeleisen kommen, falls Sie sich das Rezept für die nächste Party aufheben wollen.

Die übrig gebliebenen Maiskolben können Sie für diese sauerscharfe Suppe mit Maiskolbenbrühe verwerten. Vielleicht möchten Sie auch einmal Rübli-Waffeln mit Kokos-Sahne Quark probieren,  Maisbrot, einen Chowder – Kartoffel-Maissuppe mit Schinken oder unsere Süßkartoffel-Mais-Suppe.

Weitere Ideen haben wir in unseren Rezepten für Fingerfood und Snacks für Sie gesammelt, wie Tortillas mit Jackfrucht und Bohnen, Falafel mit marinierten roten Zwiebeln oder Kroketten aus schwarzen Bohnen mit Gurken-Papaya-Salat. Vorschläge für ein herzhaftes Frühstück finden Sie auch in dieser Rezepte-Sammlung, wie Kartoffelbrot mit Käsekruste und Rosmarin oder gefülltes Lachs-Frischkäse-Baguette.

Vegetarisches Fingerfood, Abendessen oder herzhaftes Frühstück: knusprige Maiswaffeln mit Käse, Zwiebel-Tomaten-Topping, griechischem Joghurt, Limette, Minze und Koriander.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen