hero_img size (w/h): 1080x1094 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/09/SZ-Tomaten_1920x1280-e1537097791538.jpg
Koreanisch eingelegte Tomaten mit Burrata

Koreanisch eingelegte Tomaten mit Burrata

Koreanisch eingelegte Tomaten mit Burrata
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

für 8 Portionen

Wie gut?



Für die eingelegten Tomaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 kg kleine, bunte Tomaten
  • 100 g Ingwerwurzel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Apfelessig
  • 200 ml Sojasauce
  • 600 ml Wasser

Für das Oregano-Öl:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Bund Oregano
  • 250 ml Olivenöl

Sonstiges:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 2 Burrata di bufala (je 150 g)
Zubereitung:

»Vor zwei Jahren lernte ich Sang Hon Degeimbre kennen. Der belgische Spitzenkoch mit koreanischen Wurzeln bewirtschaftet einen großen Garten um sein Restaurant. Sang Hon variierte das bei Spitzenköchen beliebte Pickle-Thema mit Sojasauce für seine Jang-a-jji-Tomaten. Jang-a-jji ist eine koreanische Grundzubereitung für Gemüse, die freundliche Schwester von Kim Chi. Die Kombination gefiel mir so gut, dass ich ebenfalls Jang-a-jji-Tomaten gemacht habe, koreanisch eingelegte Tomaten, und sie mit Burrata und Oregano-Öl serviere.«

 

Zubereitung Koreanisch eingelegte Tomaten mit Burrata

  1. Tomaten waschen, die Stielansätze großzügig herausschneiden, alle zusammen in große Einmachgläser geben.
  2. Ingwerwurzel waschen und mit Schale in hauchdünne Scheiben schneiden, Knoblauchzehen mit Schale leicht quetschen.
  3. Zucker, Apfelessig, Sojasauce und Wasser mit Ingwer und Knoblauch 5 Min. kochen lassen, dann heiß über die Tomaten giessen.
  4. Sofort verschliessen und abkühlen lassen.
  5. Im Kühlschrank mindestens 14 Tage durchziehen lassen und innerhalb von 2-3 Monaten verbrauchen.
  6. Oregano waschen trockenschütteln und zupfen. Die Blättchen in reichlich kochendem Wasser einmal kurz aufkochen lassen, sofort abgießen, abschrecken und ausdrücken.
  7. In einem kleinen Topf oder in einem beheizten Mixgerät das Olivenöl auf etwa 70 Grad erhitzen
    Hinweis: Es kommt in diesem Fall nicht aufs Grad genau drauf an, wer kein geeignetes Thermometer hat, kann die Temperatur auch schätzen.
  8. Oregano zugeben und etwa 10 Minuten lang mixen – entweder im Topf auf dem Herd mit einem Pürierstab oder im beheizten Mixgerät.
  9. Das Öl durch ein sehr feines Sieb oder durch ein Passiertuch abtropfen lassen
    Hinweis: Für das Gericht benötigen Sie nur 1-2 EL, der Rest lässt hält einige Wochen.
  10. Burrata auf Teller verteilen, mit Tomaten und etwas vom Tomatensud anrichten und mit Oregano-Öl beträufeln.

Tipp:

Das Oregano-Öl können Sie wunderbar für Pizza oder Pasta verwenden.

Ebenfalls asiatisch angehaucht ist dieses Rezept für Eingelegte Kirschtomaten mit Soja, Chili und Ingwer. Oder probieren Sie dieses Tomaten-Chutney. Ebenfalls gut einwecken lässt sich dieses Zwetschgenmus aus dem Ofen und die Toskanisch eingelegte Schweineschulter.

Weitere Rezepte mit Tomaten finden Sie hier.

 

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen