hero_img size (w/h): 747x470 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/kuerbispueree-maroni-2.jpg
Kürbispüree mit Esskastanien

Kürbispüree mit Esskastanien

Kürbispüree mit Esskastanien
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 g Maronen
  • 1 kg Kürbisfruchtfleisch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2­3 Knoblauchzehen
  • 1 Rosmarinzweig
  • 200 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL Butter
Zubereitung:

»In vielen ehemals armen Gebieten der Südschweiz, im Piemont, in Südfrankreich ernährten sich die Menschen bis Mitte des letzten Jahrhunderts in der kalten Jahreszeit fast ausschließlich von Kastanien und Kastanienmehl. In den italienischsprachigen Gebieten heißt die Esskastanie deshalb albero del pane – Brotbaum. Es gibt unzählige Sorten, der Oberbegriff ist Ess- oder Edelkastanie. Manche Sorten werden Kastanien, andere Maronen genannt. Bei den so genannten echten Maronen handelt es sich um eine besonders schmackhafte Esskastaniensorte.«

Zubereitung Kürbispüree mit Esskastanien:

  1. 250 g Maronen quer zur Faser einritzen, bei 200 °C im Ofen 20 bis ­30 Min. garen. In ein feuchtes Tuch wickeln, ruhen lassen, so bleiben sie saftig.
  2. 1 kg Kürbisfruchtfleisch ohne Schale würfeln. Mit 2 EL Olivenöl, 2­3 gequetschten Knoblauchzehen und 1 Rosmarinzweig auf ein Blech geben, würzen und bei 175 °C ca. 30 Min. garen, bis der Kürbis weich ist – wenn Sie Reste vom Kürbisschnitzen verwenden: das Fruchtfleisch dabei mit Alufolie zudecken, dann trocknet es nicht aus.
  3. 200 ml Milch mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken, aufkochen. Kürbis mit dem Pürierstab in der Milch pürieren.
  4. Maronen schälen, grob zerbröseln. 1 Bund Petersilie hacken. 2 EL Butter aufschäumen, Maronen und Petersilie zugeben, 1 Min. braten, salzen, mit dem Püree anrichten

Servieren Sie als Vorspeise zum Kürbispüree mit Esskastanien eine Suppe, beispielsweise eine Apfel-Meerrettich-Suppe, eine Spinatsuppe mit pochiertem Ei oder eine Kerbelsuppe mit Crôutons.

Probieren Sie auch eines dieser Maroni-RezepteWirsing-Maroni-Steinpilz-Grösti, glasierte Maronen, kleine Egerlinge und Entenbrust und Apfelkuchen mit Kastanienmehl und Zimt.

Außen stachelig, innen köstlich

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen