hero_img size (w/h): 940x529 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/12/89948.jpg
Linsensprossen-Rolle mit Chinakohl und Räucherlachs

Linsensprossen-Rolle mit Chinakohl und Räucherlachs

Linsensprossen-Rolle mit Chinakohl und Räucherlachs
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen (12-16 Rollen)

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 12-16 Blätter von einem Kopf Chinakohl
  • Salz
  • 4-5 EL Chilisauce (siehe Tipp)
  • 100 g Mayonnaise
  • 150 g Kim Chi (Asienladen)
  • 3 EL geröstete und gesalzene Knabber-Erdnüsse (also die normale Variante für den multimedialen Couch-Abend)
  • 1 kleine Mango
  • 200 g Räucherlachs
  • 250 Linsensprossen (oder andere milde Sprossen)
Zubereitung:

„Linsen schmecken auch im Sommer, doch sind sie für mich eine ganz besondere Freude, wenn in der kalten Jahreszeit wenig frisches Gemüse wächst. Ausserdem sind Linsen eiweißreich, voller Mineralien und Ballaststoffe – also supergesund. Als Sprossen muss man die zarten Keimlinge nicht einmal kochen. Nur wer warmes Essen bevorzugt, kann Linsensprossen zuerst ganz kurz wokken oder dämpfen und dann in Suppen, Currys oder Salate mischen.“

Zubereitung:

Chinakohlblätter vorsichtig ablösen, waschen, trockenschütteln, ganz dicke Enden abschneiden. Chinakohl kräftig salzen, sanft massieren und in einer Schüssel ziehen lassen – eine halbe Stunde reicht, länger schadet nicht.

Chilisauce und Mayonnaise mischen. Kim Chi und Erdnüsse hacken. Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und in dünne Scheiben schneiden.

Chinakohlblätter kurz abspülen und mit einem Küchentuch trockentupfen. Die Blätter ausbreiten, mit Chili-Mayo bestreichen, mit Lachs und Mango belegen und mit Linsensprossen, Kim-Chi und Nüssen bestreuen. Die Blattränder nach innen falten, die Blätter eng aufrollen.

Falls noch etwas Chili-Mayo übrig ist, als Dip dazu servieren.

Vegetarische Variante:

Ganz einfach: Den Lachs weglassen. Schmeckt super.

Fast genauso einfach und noch individueller: Den Lachs durch ein paar dünne Gurkenscheiben und etwas geraspelten Räuchertofu ersetzen.

Tipp:

Als Chilisauce eignet sich sehr gut eine koreanische Ssämsauce, die kann man ganz einfach selber machen: 100 g koreanische Misopaste (Denjang) und 2-3 EL koreanische Chilipaste (Kochujang) mit 2 EL Rotwein- oder Sherryessig und 3 EL neutralem Öl verrühren – hält ewig im Kühlschrank und eignet sich als scharfe Basispaste für viele Gerichte. Mehr dazu hier.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

-1 0 100 6

Ihre Frage oder Antwort