hero_img size (w/h): 693x693 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/43489156_S-2.jpg
Maispoulardenbrust auf Schwarzwurzeln mit Rübengratin

Maispoulardenbrust auf Schwarzwurzeln mit Rübengratin

Maispoulardenbrust auf Schwarzwurzeln mit Rübengratin
Rezept von Andreas Popovits und Josef Göttler

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus einem SZ-Regionalteil vom 27. Oktober 2005.
Foto: PhotoSG / Fotolia

Kollektion


Rübengratin:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g geschälte kleine Kartoffeln
  • 100 g Karotten
  • 100 Petersilienwurzeln
  • 100 g Dotschn
  • 100 g Teltower Rüben
  • 100 g Kohlrabi
  • 200 g Reibekäse
  • 5 dl Milch
  • 2½ dl Vollrahm
  • Salz
  • Muskat
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung:

Kartoffel und alle Rüben in gleichgroße feine Scheiben schneiden. Reibekäse mit heißer Milch und Vollrahm verrühren, abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat, die Kartoffel und Rüben damit mischen.

Die Masse in eine gebutterte und mit der Knoblauchzehe ausgeriebene Gratinplatte geben, mit Reibekäse bestreuen und bei 175 °C zirka 35 bis 40 Minuten goldgelb backen.

Schwarzwurzeln:

Eine ein bis zwei Zentimeter dicke, lange Wurzel mit schwarzer Haut und weißem Fleisch. Gute Schwarzwurzeln sollen nach dem Durchbrechen etwas Milchsaft zeigen. Nach dem Schälen färben sich Schwarzwurzeln rasch braun und müssen daher sofort in Milch oder in eine Mischung aus Wasser, Mehl und Zitronensaft eingelegt werden.

Die Wurzeln dann entweder fein geschnitten mit etwas Brühe und Butter weich sautieren, oder blanchieren und in weißer Sauce (Bechamel) zubereiten. Sie können aber auch gratiniert oder in Backteig frittiert werden.

Andreas Popovits (Stetten) und Josef Göttler (Rumeltshausen) sind Gastwirte im Raum Dachau.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter