hero_img size (w/h): 853x852 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2019/06/erdbeeren-mohn-topfen-tascherl-dessert-rezept.jpeg
Mohn-Tascherl mit Erdbeeren

Mohn-Tascherl mit Erdbeeren

Mohn-Tascherl mit Erdbeeren
55
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 20-24 Stück

Wie gut?



Topfen-Mohnfüllung:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 3 EL Trockenpflaumen
  • 2 cl Rum (nach Belieben)
  • 125 g gemahlener Mohn
  • 100 g Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL geriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
  • 200 g Sahne-Topfen

Teig:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 250 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl + Mehl zum Ausrollen
  • 2 Eier (M)

Topping:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 50 g Butter
  • 100 g Weißbrot- oder Semmelbrösel
  • 2 EL Zimtzucker
Zubereitung:

»Wenn im Juni die Erdbeersaison angefangen hat schmecken Erdbeeren am besten. Dann braucht es gar nicht unbedingt neue Anregungen für warme Zubereitungen. Doch manchmal gibt es Ausnahmen: Bei polnischen Piroggi zum Beispiel werden die Erdbeeren im Teig, der sie umhüllt, im eigenen Saft gedünstet. Mit etwas saurer Sahne ist das ein sehr schönes Dessert, frisch-säuerlich und trotzdem gemütlich.

Davon und von Powidl-Tascherl mit Brandteig inspiriert, sind diese Mohn-Tascherl mit Erdbeeren entstanden – wunderbar fluffige Teigtascherl. Man kann Brandteig nämlich nicht nur backen, sondern auch kochen. Und wenn man zu den mit Mohn und Topfen gefüllten Powidln leicht gezuckerte Erdbeeren serviert, dann geben sie dem nussigen Mohn die nötige Frische und sind ein köstliches Sommer-Dessert.«

Zubereitung Mohn-Tascherl mit Erdbeeren:

  1. Für die Mohnfüllung die Trockenpflaumen würfeln und mit Rum einweichen, am besten über Nacht. Mohn in einem kleinen Topf anrösten, bis er duftet. Sahne, Zucker, Pflaumen und Zitronenschale zugeben, noch eine Minute auf dem Herd weiterrühren. Abkühlen lassen.
  2. Für den Brandteig Milch mit 125 ml Wasser, Butter und Salz aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal dazugeben, verrühren und wieder auf den Herd stellen. Unter Rühren abbrennen: Sobald sich die Masse gut verbunden hat und am Topfboden eine weißliche Schicht entsteht, ist der Brandteig fertig. Vom Herd nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen, nach und nach die Eier mit einem Handrührgerät unterrühren.
  3. Kleine Stücke Teig (je 30 g) mit etwas Mehl zu 3 mm dicken Kreisen ausrollen. Jeweils ein Löffelchen Mohnfüllung und ein Löffelchen Sahne-Topfen in die Mitte der Kreise geben. Die Teigränder übereinander schlagen und mit einer Gabel zusammendrücken.
  4. Erdbeeren waschen, entkelchen und in Scheiben schneiden, leicht zuckern. 50 g Butter in einer Pfanne erhitzen, darin 100 g Brösel unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Unter die fertigen Brösel 2 EL Zimtzucker rühren.
  5. Mohn-Topfentascherl in leicht gesalzenes, schwach siedendes Wasser geben. Wenn die Tascherl nach etwa 5 Minuten oben schwimmen vorsichtig herausnehmen und abtropfen. Mit Erdbeeren und Bröseln anrichten.

Tipp:

Anstelle des Sahne-Quarks können Sie auch Ricotta nehmen. Wenn Kinder mitessen können Sie den Rum einfach weglassen.

Probieren Sie auch diese Rezepte mit ErdbeerenErdbeer-Tartar mit Frischkäse, Pinienkernen und Minze (für die Brotzeit), Topfenschmarrn mit Erdbeer-Rhabarber-Salat und gegrillte Eispäckchen mit Erdbeeren.

Weitere Rezepte für Desserts finden Sie hier, beispielsweise Bayerisch CremePanna Cotta mit Passionsfrucht und gefüllte Crêpes mit Vanillecreme und Heidelbeeren.

Mohn-Tascherl mit Erdbeeren, Dessert, Nachtisch

Hans Gerlach serviert Erdbeeren mit wunderbar fluffigen Teigtaschen und Butterbröseln – perfektes Sommer-Dessert.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen