hero_img size (w/h): 640x360 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/image-38.jpg
One Pot Pasta - Linguine mit Tomaten-Basilikum-Sauce

One Pot Pasta - Linguine mit Tomaten-Basilikum-Sauce

One Pot Pasta - Linguine mit Tomaten-Basilikum-Sauce
32
Rezept von Christina Metallinos

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 1 Portion

Quelle

Rezept von SZ.de, publiziert am 22. August 2014.
Foto: Christina Metallinos

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 180 g ungekochte Nudeln (z.B. Linguine)
  • etwa ½ l Wasser
  • 2 TL feines Meersalz
  • ½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ TL rote Chiliflocken
  • 300 g Kirschtomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Basilikum
  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g junger Rucola
  • 50 g Mini-Mozzarellakugeln
Zubereitung:

»Nudeln in reichlich Salzwasser kochen, abgießen und mit Sauce mischen – so sind wir es gewohnt. Über eine andere Zubereitungsweise las ich im Magazin der US-amerikanischen Fernsehköchin Martha Stewart: Dort wurde eine Anleitung für “One Pan Pasta” veröffentlicht. Zu Deutsch: Pasta, für die man nur einen Topf benötigt. Beim ersten Lesen war ich skeptisch. Inzwischen habe ich es selbst ausprobiert, das Ergebnis: Die Nudeln garen in einer fein duftenden Brühe und nehmen dadurch ein wunderbares Aroma an.«

Zubereitung:

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und längs halbieren, den Keimling entfernen. Kirschtomaten halbieren.

Einen flachen, breiten Topf mit dem halben Liter Wasser füllen, Nudeln, Tomaten, Zwiebel, Knoblauchzehen, Basilikum, Gewürze und Olivenöl hinzugeben. Aufkochen und unter starker Hitze rührend etwa zehn bis zwölf Minuten garen. Es sollte sich kein Kochwasser mehr im Topf befinden, die Nudeln sollten al dente sein.

Während des Kochens den Rucola putzen und mit den Mozzarellakugeln abtropfen lassen. Die heißen Nudeln auf Tellern mit Rucola und Mozzarella anrichten.

Tipp:

Je nach verwendeter Nudelsorte kann die Garzeit abweichen. In diesem Rezept wurden Linguine verwendet. Spaghetti gehen schneller, benötigen dafür aber auch weniger Kochwasser. Deshalb lieber etwas sparsamer Wasser hinzugeben und gegebenenfalls nachschütten, falls die Nudeln noch nicht al dente sind. Zudem sollte man, gerade beim ersten Versuch, auf Nudeln zurückgreifen, die möglichst gleichmäßig garen. Farfalle etwa neigen dazu, innen roh zu bleiben und außen zu weich zu werden. Und zu guter Letzt ist ständiges Rühren Pflicht. Nur so können alle Nudeln gleichmäßig in der Sauce garen.

Christina Metallinos arbeitet als Journalistin unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, das ZDF und SZ.de. In ihrem Blog We Love Pasta geht sie ihrer zweiten Leidenschaft nach: dem Kochen.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort