hero_img size (w/h): 336x298 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2018/03/Osterzopf-Pistazie-e1522338201440.jpg
Osterzopf mit Pistazien-Kardamom-Füllung

Osterzopf mit Pistazien-Kardamom-Füllung

Osterzopf mit Pistazien-Kardamom-Füllung
Rezept von Maria Sprenger

Für den Hefeteig:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 550 g Mehl (Typ 550)
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1,5 Tl Salz
  • 2 Eier
  • 230 ml Milch
  • 20 g Hefe (1/2 Würfel)

Für die Füllung:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 120 g Pistazienkerne
  • 100 g Mandeln
  • 50 ml Kokosmilch
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • Schale von einer Bio-Orange, gerieben
  • Samen aus 4 grünen Kardamomkapseln (erhältlich im Gewürzregal eines gut sortierten Supermarktes oder im Asia-Laden)

Zum Bestreichen:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Eigelb
  • 1 El Sahne
Zubereitung:

Die Füllung dieses Hefezopfs mit Pistazien-Kardamom-Paste erinnert unsere Köchin an das erste Frühlingsgrün – ähnlich wie bei dieser Zitrus-Guacamole, die nicht nur cremig, sondern auch frisch und fruchtig daherkommt. Oder Sie heißen den Frühling mit einem selbstgemachten Bärlauch-Walnuss-Pesto willkommen.

Viele weitere – herzhafte und süße – Ideen für das Osterfest finden Sie außerdem in dieser Kollektion.

Zubereitung:

Für den Hefeteig die Butter zusammen mit der Milch leicht erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Hefe in die lauwarme Flüssigkeit bröckeln und darin auflösen. Derweil in einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermengen, die Milchmischung zusammen mit den zwei Eiern unterrühren und mit dem Knethaken einige Minuten gründlich kneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Kardamomsamen im Mörser zerstoßen und mit den Pistazien, den Mandeln, dem Zucker, der Orangenschale, der Kokosmilch und dem Ei in der Küchenmaschine oder im Mixer zu einer feinen Paste mahlen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem möglichst flachen Rechteck ausrollen und dieses in der Mitte längs durchschneiden. Auf beide Teigplatten nun die Pistazienfüllung streichen, dabei etwa 2 cm Abstand zum Rand lassen. Beide Rechtecke von der langen Seite her aufrollen, so dass zwei lange Rollen vor einem liegen. Diese Rollen in je vier kleinere, etwa 15 cm lange, Rollen schneiden. Jede kleine Rolle auf einer Seite längs anschneiden, so dass zwei Stränge entstehen, die an einem Ende noch zusammenhängen. Die Teigstränge dann umeinander wickeln, so dass eine Art Zopfmuster entsteht, bei dem auch die Füllung zu sehen ist. Wie das Flechten geht, sehen Sie hier.

Zum Bestreichen das Eigelb mit der Sahne verrühren und die fertigen Zöpfe damit bepinseln. Die kleinen Zöpfe auf zwei Backbleche verteilen und nacheinander jeweils etwa 30 bis 35 Minuten auf der zweiten Schiene von unten goldbraun backen.

Tipp:

Sie können die Zöpfe schon am Tag vor dem Osterbrunch backen, einen Tag bleiben sie problemlos frisch. Die Zöpfe lassen sich aber auch ungebacken im Kühlschrank über Nacht lagern und am nächsten Morgen ganz frisch backen. Wenn Sie die Zöpfe verschenken wollen, hat die Konditorin Anna Plagens einen Tipp parat, wie man ihn am besten verpackt – genau wie ihren Dinkelmehl-Osterzopf mit Marzipan und Mandelmilch.

Maria Sprenger (geb. Holzmüller) ist Textchefin bei SZ.de und Autorin der Kochkolumne »Lecker auf Rezept« (weitere Rezepte hier). Davor schrieb sie unter anderem für »Der Feinschmecker« und die FAZ. In ihrer Freizeit kocht und isst sie sich am liebsten durch die Küchen der Welt.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort