hero_img size (w/h): 1024x881 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/05/sz22_pasta_10.5.174799-1-e1496966716873-1024x881.jpg
Pasta mit Avocado, Parmesan und Champignons

Pasta mit Avocado, Parmesan und Champignons

Pasta mit Avocado, Parmesan und Champignons
73

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 4 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin, Heft 22/2017.
Foto: Reinhard Hunger; Foodstyling: Christoph Himmel

Serie


Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 500 g Pasta (am besten Spaghettini)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Avocados (reif)
  • 50 ml Olivenöl
  • etwas Chili oder Peperoni, je nach gewünschter Schärfe (entkernt und gewürfelt)
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 60 g frisch geriebener Parmesan
  • 200 g weiße, knackige Champignons (mit einem feuchten Tuch geputzt)
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
Zubereitung:

»Dieses Gericht stammt von Gerald, unserem ehemaligen Sommelier. Als wir im Restaurant einmal darüber redeten, was wir daheim kochen, antwortete er: »Spaghetti mit Avocado und Champignons«. Zuerst konnte ich mir das nicht vorstellen, aber der Schmelz der Avocado, die Frische der rohen Champignons und die heiße Pasta sind eine tolle Kombination. Wenn sich ein französischer Weinkellner an seinem freien Tag in die Küche stellt, muss dabei etwas Gutes herauskommen.«

Zubereitung:

Pasta in Salzwasser al dente kochen, etwas von dem Kochwasser aufheben.

Während die Pasta kocht, Schalotte und Knoblauch in feine Würfel schneiden. Avocados vierteln, Schale entfernen und jedes Viertel in zirka 6 Stücke würfeln. Im benutzten Kochtopf dann das Olivenöl erhitzen. Schalottenwürfel, Knoblauch und Chili bzw. Peperoni hinzufügen, kurz anschwitzen und mit dem aufgehobenen Kochwasser (ca. 150 ml) ablöschen. Pasta wieder in den Topf geben und alles gut vermengen.

Dann die Pasta in eine große Schüssel geben und mit Petersilie, Parmesan und Avocadowürfeln vermengen. Mit schwarzem Pfeffer abschmecken und die Champignons mit einem Trüffel- oder Gemüsehobel in Scheiben roh auf die Pasta hobeln.

Tipp:

Wenn Sie noch reife Avocados übrig haben, lassen sich diese auch wunderbar für einen Drink oder Nachtisch verwenden. Probieren Sie zum Beispiel diesen Avocado-Hafer-Powerdrink mit Garnelenspieß oder den cremigen Schokoladenpudding aus Avocado.

Tohru Nakamura kocht im Restaurant »Geisels Werneckhof« in München und ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 2015 ernannte ihn »Der Feinschmecker« zum Koch des Jahres. Der Sohn einer Deutschen und eines Japaners ist vor den Toren Münchens aufgewachsen und hat unter anderem im Königshof in München gelernt. Tohru Namakura schreibt neben Elisabeth Grabmer, Maria-Luisa Scolastra und Christian Jürgens die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1 Beitrag zum Rezept

Ihre Frage oder Antwort