hero_img size (w/h): 543x530 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/10/Fotolia_176902081_S-e1509040018725.jpg
Pesto mit Pilzen, Walnüssen und Parmesan

Pesto mit Pilzen, Walnüssen und Parmesan

Pesto mit Pilzen, Walnüssen und Parmesan
34
Rezept von Marten Rolff

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Pilze je nach Saison (z.B. Champignons) - wie sämtliche Zutaten je nach Bedarf und Vorliebe
  • Parmesan
  • Pecorino
  • Knoblauch
  • Walnüsse
  • Basilikum
  • Petersilie
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
  • Pasta Ihrer Wahl
Zubereitung:

Das Aroma von Pilzen wird durch so genannte umamireiche – also herzhaft-würzig schmeckende Zutaten – verstärkt. Neben Knoblauch und Speck ist Parmesan ein Idealpartner. Dieses schnelle, flexible Rezept für Pesto mit Pilzen, Walnüssen und Parmesan beruht auf einem Tipp der britischen Kochbuchautorin Niki Segnit.

Zubereitung Schnelles Pesto mit Pilzen, Walnüssen und Parmesan:

  1. Pilze kurz in der Pfanne garen.
  2. Gegarte Pilze mit Parmesan, Pecorino, etwas Knoblauch, ein paar Walnüssen, Basilikum und/oder Petersilie und dem Öl in einer Küchenmaschine zu Pesto pürieren.
  3. Nach Bedarf mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Zur Pasta Ihrer Wahl servieren.

Tipp:

Die Sauce schmeckt sehr intensiv – wer zusätzlich geriebenen Parmesan über die Pasta streuen möchte, sollte ihn lieber vorsichtig dosieren.

Vielleicht möchten Sie auch dieses klassische Basilikum-Pesto, einen Kürbis-Apfelkuchen mit Schinken und Pesto oder (in der Saison) ein Bärlauch-Walnuss-Pesto probieren. Weitere Pilzrezepte – von eingelegten Steinpilzen über Pasta mit Shiitakepilzen und Frühlingszwiebeln bis zum Wirsing-Maroni-Steinpilzgrösti – finden Sie hier.   

Marten Rolff ist SZ-Redakteur und widmet sich seit 2010 verstärkt kulinarischen Themen. Für die Redaktion Gesellschaft und Wochenende betreut er die Reihen »Samstagsküche« und »Lokaltermin«.
2 Kommentare

2 Fragen und Antworten
zum Rezept

  1. paradroid001 2 Jahren

    Hallo, wie sind denn die Mengenverhätnisse?

    • Viktoria Bolmer 2 Jahren

      Nach Belieben – das überlässt unser Koch in diesem Fall ganz Ihnen und Ihrem Geschmack. Klassisch mischt man für ein Pesto etwa 100 ml Öl mit einem Bund Basilikumblätter. Experimentieren Sie doch einfach etwas mit den restlichen Zutaten!

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen