hero_img size (w/h): 940x529 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/12/Petersilienwurzelpueree.jpg
Petersilienwurzelpüree

Petersilienwurzelpüree

Petersilienwurzelpüree
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 29. Oktober 2016.
Foto: Hans Gerlach

Serie


Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 125 g helles Shiro-Miso
  • 150 g Kalamansi-Früchte (klein, außen grüne oder gelbgrüne, innen orangene Mandarinen-Kumquat-Hybridfrucht, zum Beispiel aus dem Asialaden)
  • 125 g Butter
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Weißweinessig
  • 800 g Petersilienwurzeln
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 200 g Sahne
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie
Zubereitung:

1. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Miso auf einem Backpapier gleichmäßig dünn ausstreichen im Ofen etwa 20 Min. ziemlich dunkelgolden backen, die Ränder dürfen schon fast schwarz werden. Butter weiß-schaumig schlagen, Ahornsirup und Essig fast vollständig einkochen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Alle vorbereiteten Zutaten zusammen im Universalzerkleinerer oder mit einem Pürierstab fein mixen – dabei erstmal nur etwa die Hälfte vom Miso zugeben und abschmecken – je nach Hersteller, kann das manchmal schon reichen (Restliches Miso in diesem Fall im Kühlschrank aufbewahren und für Suppen, Saucen oder Ragouts als Gewürz verwenden). Kalamansi heiß waschen, abtrocknen und quer halbieren, dabei die Kerne mit der Messerspitze aus den Früchten schubsen. Dann die Früchte klein würfeln. Die Hälfte der Kalamansiwürfel noch etwas feiner hacken und unter die Butter rühren. Nicht kalt stellen, damit die Butter schön weich bleibt.

2. Petersilienwurzeln schälen und grob würfeln. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen. Petersilienwurzeln darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten dünsten. Wacholderbeeren hacken und zugeben. Mit 400 ml Brühe aufgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze 30 Minuten weich kochen. Dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Flüssigkeit knapp wird, die Sahne zugeben. Petersilienwurzeln mit der verbliebenen Flüssigkeit cremig pürieren, abschmecken.

3. . Petersilienblättchen zupfen und grob hacken. Das Püree eventuell erwärmen. Mit Kalamansi-Misobutter anrichten und mit reichlich Kalamansi und Petersilie bestreuen.

Tipp
Dazu passen kurzgebratenes Fleisch, Krustentiere oder leichte Gemüse wie zum Beispiel grüner Spargel, Möhren oder gedünsteter Spinat.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen