hero_img size (w/h): 739x726 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2019/01/porridge-beeren-2.jpeg
Porridge mit roter Bete und Apfel

Porridge mit roter Bete und Apfel

Porridge mit roter Bete und Apfel
Rezept von Victoría Elíasdóttir

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für 2 Personen

Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin 3/2019.
Foto: Reinhard Hunger; Foodstyling: Christoph Himmel

Kollektion

, , , ,

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 kleine rote Bete (geschält und grob gerieben)
  • 1 (geschält, entkernt und grob gerieben)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/3 Tasse rote Bete Saft
Zubereitung:

Porridge wird traditionell in Großbritannien zum Frühstück gegessen. Auch bei uns hat der Getreidebrei in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Mit roter Bete und Apfel serviert bekommen Sie Farbe in den Haferbrei.

Zubereitung Porridge mit roter Bete und Apfel:

  1. Porridge-Zutaten bis auf den Rübensaft in einer Kasserolle vermengen und so lange kochen, bis nach ca. 5 Minuten die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  2. Dann den rote Bete-Saft dazugeben und das Ganze wieder zum Kochen bringen, Herd ausschalten.
  3. Porridge in Schalen geben und mit Joghurt, Beeren, Honig, Buchweizen und Estragon garniert servieren.

Tipp:

Anstelle der Milch können Sie das Porridge auch komplett mit Wasser zubereiten.

Probieren Sie auch diese Haferbrei-/Porridge-Rezepte: Klassischer schottischer PorridgeHaferbrei mit Granatapfelkernen, Mandeln und Tahini und Bircher Helene: Schokoladen-Birnen-Müsli. Wer es morgens schnell mag, dem empfehlen wir die Overnight Oats.

Weitere Rezepte für Ihr Frühstück finden Sie hier, beispielsweise Chia-Kokos-Pudding, Pancakes mit Beeren und Joghurt oder Spiegelei mit Curry und Wurzelgemüse.

 

Bunt, gesund, sättigend: Porridge.

Victoria Eliasdóttir ist eine in Dänemark geborene, isländische Köchin. Im Jahr 2015 eröffnete Victoria das Restaurant Dóttir in Berlin.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen