hero_img size (w/h): 940x529 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/10/Raclette.jpg
Raclette-Käse aus der Pfanne mit Apfel-Koriander-Sauce

Raclette-Käse aus der Pfanne mit Apfel-Koriander-Sauce

Raclette-Käse aus der Pfanne mit Apfel-Koriander-Sauce
50
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ

,

Mengenangabe

Für 4 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 300 g Schweizer Raclettekäse in 4 Scheiben ca. 1 cm dick
  • 1/2 Strauß Koriander, möglichst mit Wurzeln (zum Beispiel aus dem Asia-Laden)
  • 1 EL Kakaonibs
  • 30 g Meerrettichwurzel oder frisch geriebener Meerrettich
  • 1 aromatischer Apfel (z.B.: Jonagold)
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Rapsöl oder Nussöl
Zubereitung:

Dieses Gericht geht auf ein gescheitertes Experiment zurück: Unser Koch versuchte einmal, Raclettekäse zu grillen. Als der zu schmelzen und zu tropfen begann, legte Hans Gerlach den verbliebenen Käse in eine schwere Pfanne – mit folgendem Ergebnis: »In meiner Pfanne verwandelte sich jeweils die Hälfte der Käsescheibe in eine knusprige, duftende Kruste, der Rest wurde zur cremigen Füllung. Eine feine, kleine Entdeckung.«

Zubereitung Raclette-Käse aus der Pfanne mit Apfel-Koriander-Sauce:

  1. Zuerst die kalte Apfelsauce vorbereiten: Koriander waschen und trockenschütteln, mit Stumpf und Stiel fein hacken. Die Kakaonibs noch etwas feiner hacken. Meerrettich schälen und reiben, den Apfel ebenfalls reiben. Alles mischen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit dem Öl verrühren.
  2. Eine schwere, beschichtete Pfanne erhitzen. Erst wenn die Pfanne richtig heiß ist den Käse hineinlegen und etwa 30 Sekunden braten. Mit einer Winkelpalette oder einem breiten Malerspachtel so schnell wie möglich wenden, noch einmal 30 Sekunden braten. Käsescheiben und Sauce sofort auf vorgewärmten Tellern servieren.

Tipp:

Zum Käse schmeckt geröstetes Brot oder kleine knusprige Ofenkartoffeln. Auch diese Zwiebelspaghetti  wären eine gute Ergänzung, in diesem Fall ohne den Teriyaki-Lachs.

Sollten Sie nach diesem Festmahl Käse übrig haben, empfehlen wir Ihnen für die Resteverwertung Toast HawaiiKässpätzle oder eine französische Zwiebelsuppe.

Können Sie natürlich auch im Raclettepfännchen machen.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Ein Kommentar

1 Beitrag zum Rezept

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen