hero_img size (w/h): 849x566 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/117182294_S-2.jpg
Rauchsalz

Rauchsalz

Rauchsalz
Rezept von Hans Gerlach

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 30. Januar 2015.
Foto: George Dolgikh / Fotolia

Sammlung


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • Handvoll Räucherchips
  • 2 EL Wacholderbeeren
  • 10 frische Lorbeerblätter
  • 100 Gramm Salz (am besten Salzsorten mit Struktur wie Fleur de Sel, Salzflocken oder ein nicht zu feines Meersalz)
Zubereitung:

Ein kleiner Vorrat Rauchsalz ist leicht hergestellt, wenn der Holzkohlengrill gegen Ende eines Grillabends noch ein wenig glüht, der Grill aber nicht mehr gebraucht wird: Ein paar Stunden vorher eine Handvoll Räucherchips mit 2 EL Wacholderbeeren und etwa 10 frischen Lorbeerblättern in kaltem Wasser einweichen.

Eine flache Metallschale mit 100 Gramm Salz auf den Grill, aber nicht über die Glut stellen. Räucherchips und Gewürze abgießen, leicht ausdrücken und auf die Glut werfen. Einen Deckel auf den Grill legen und die Luftzufuhr so weit reduzieren, dass die Glut gerade nicht ausgeht. Mindestens 20 Minuten räuchern.

Für Rauchsalz nimmt man am besten Salzsorten mit Struktur wie Fleur de Sel, Salzflocken oder ein nicht zu feines Meersalz.

Hans Gerlach ist Koch, Foodstylist und Fotograf in München. Er ist seit vielen Jahren Kolumnist und Autor des SZ-Magazins und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Die gesammelten Rezepte aus seiner aktuellen Kolumne »Probier doch mal« finden Sie hier und sämtliche SZ-Rezepte von Hans Gerlach hier.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen