hero_img size (w/h): 536x327 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/09/22013.jpg
Rehragout

Rehragout

Rehragout
37

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 8 Personen

Quelle

Rezept aus dem SZ-Magazin vom 18. Dezember 2009.
Foto: Reinhard Hunger, Foodstyling: Volker Hobl

Serie


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 1,6 kg schieres Rehfleisch aus der Schulter
  • 50 g Öl
  • 100 g Speck
  • 250 g Röstgemüse (Sellerie, Karotten, Zwiebel, Lauch)
  • ¼ l Rotwein
  • 1 Apfel
  • Pfefferkörner
  • Wacholderbeeren
  • 80 g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 60 g Mehl
  • 2 l Rehfond (aus den Knochen zubereitet)
  • Lorbeerblatt
  • Nelke
  • Sternanis
  • Piment
  • Thymianzweig
  • Rosmarinzweig
  • 1 TL scharfer Senf
  • Salz
  • Essig
  • Butter
Zubereitung:

Rehfleisch in 80-g-Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer würzen, scharf anbraten.

Speck und Röstgemüse zugeben. Öfter mit Rotwein ablöschen. Apfel, zerdrückte Pfefferkörner, Wacholder- und Preiselbeeren mitschwitzen, mit Mehl bestäuben, mit Rehfond auffüllen. Jetzt Gewürze in einem Säckchen zusammen mit Rosmarin- und Thymianzweig ins Ragout geben und so lange schmoren, bis das Fleisch zart ist.

Fleisch herausnehmen, Sauce durch ein Sieb passieren, abschmecken mit Senf, Salz und etwas Essig, evtl. frischer Butter. Fleisch wieder zur Sauce geben. Ragout auf Tellern mit Weintrauben, Speck, Croûtons, eingemachten Quitten garnieren. Beilage: Serviettenknödel, Fingernudeln.

Anna Schwarzmann kocht im Gasthof Widmann im oberbayerischen Maisach bei Fürstenfeldbruck.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort