hero_img size (w/h): 940x528 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/11/Rhabarber-Pistazien-Tarte.jpeg
Rhabarber-Pistazien-Tarte

Rhabarber-Pistazien-Tarte

Rhabarber-Pistazien-Tarte
95
Rezept von Maria Holzmüller

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

Für 3-4 Personen

Quelle

Rezept erschienen auf SZ.de am 22. April 2016.
Foto: Maria Holzmüller

Serie


Kollektion


Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 50 g Pistazien, ungesalzen
  • 50 g Mandeln
  • 75 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 30 g weiche Butter
  • ca. 10 Stangen Rhabarber
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 EL gehackte Pistazien und/oder gehobelte Mandeln
  • Puderzucker
Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Für die Frangipane-Creme die Pistazien zusammen mit den Mandeln und dem Zucker im Mixer fein mahlen. Mit dem Ei und der Butter zu einer streichfähigen Creme verrühren.

Die Rhabarberstangen schälen und in einer Pfanne mit wenig Wasser und 1 EL Zucker bedeckt ein bis zwei Minuten andünsten. Die Stangen dürfen nicht zerfallen. Wasser abgießen.

Den Blätterteig ausrollen und in der Mitte mit der Frangipane-Creme bestreichen, einen dünnen Rand lassen. Rhabarberstanden darauf legen und den Rand umschlagen. 20 bis 30 Minuten backen.

Abkühlen lassen und mit den Pistazien und/oder Mandeln bestreuen, anschließend mit Puderzucker bestäuben. Mit Schlagsahne servieren.

Maria Holzmüller ist Textchefin bei SZ.de und Autorin der Kochkolumne »Lecker auf Rezept«. Davor schrieb sie unter anderem für »Der Feinschmecker« und die FAZ. In ihrer Freizeit kocht und isst sie sich am liebsten durch die Küchen der Welt.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

95 0 100 20

Ihre Frage oder Antwort