hero_img size (w/h): 1000x1000 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/01/Rezept-Romanesco-Püree-Creme-Blumenkohl-Garnelen-Parmesan.jpg
Romanesco-Püree mit Garnelen

Romanesco-Püree mit Garnelen

Romanesco-Püree mit Garnelen
27

Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 400 g Romanesco
  • 200 ml Olivenöl Novello extra vergine (davon 50 ml für die Brotscheiben)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Backenspeck
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 gekochte Kartoffeln
  • 10 g Schnittlauch
  • 1 Zweig Thymian
  • 70 g Parmesan
  • 500 g Garnelen
  • 1 Zweig wilder Fenchel (oder notfalls Fenchelgrün)
  • 100 g reife Datteltomaten
  • 4 dünne Scheiben geröstetes Brot
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Der Romanesco ist eine ursprünglich aus Rom stammende, grüne Blumenkohl-Variante mit feinem, leicht nussigem Geschmack. Wegen seiner ungewöhnlichen Röschen wird er auch Minarett- oder Türmchenkohl genannt. Unsere Köchin serviert ihn zum Löffeln als cremiges Püree mit Parmesan, Garnelen, Tomatenwürfeln, geröstetem Brot sowie Olivenöl und einem Zweif Rosmarin. 

Rezept Romanesco Püree Creme Blumenkohl Garnelen Parmesan 2

Zubereitung Romanesco-Püree mit Parmesan, Garnelen und Tomatenwürfeln:

  1. Romanesco in Stücke teilen und 5 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen.
  2. 50 ml Olivenöl, die Knoblauchzehe und den Backenspeck in eine Bratpfanne geben und den Romanesco darin nochmals etwa 10 Minuten garen. Dabei nach und nach die Gemüsebrühe zufügen.
  3. Die gekochten und zerdrückten Kartoffeln, den Schnittlauch (ungeschnitten) und den Thymianzweig hinzugeben und das Ganze 5 Minuten weiterkochen, bis alle Zutaten gut vermischt sind.
  4. Backenspeck, Knoblauchzehe, Schnittlauch und Thymian herausnehmen, einige Röschen des Romanesco auf die Seite legen. Den geriebenen Parmesan und 50 ml Olivenöl dazugeben. Alles mit dem Mixer zu einem flüssigen Brei rühren.
  5. Garnelen aus der Schale nehmen, säubern und in einer Bratpfanne in 50 ml Olivenöl, 1 Zweig wildem Fenchel, Salz und Pfeffer 2-3 Minuten garen. Die klein gewürfelten Datteltomaten hinzufügen und alles 5 Minuten weiterkochen.
  6. Romanesco-Püree in die Suppenschale geben, darauf kleine Stücke der beiseitegelegten Romanesco-Röschen und die Garnelen an Tomatenwürfelchen anrichten. Je eine dünne Scheibe geröstetes, noch warmes Brot obenauf legen und mit etwas Olivenöl begießen. Vor dem Servieren mit einem Zweig Rosmarin garnieren.

Rezept Romanesco Püree Creme Blumenkohl Garnelen Parmesan 2

Tipp:

»Dem Püree verleiht ein Schuss ›Olio Novello‹ den letzten Kick: Dafür werden die Oliven schon in den letzten Septembertagen geerntet, wenn sie noch klein und zu drei Vierteln grün sind. Eigentlich unvernünftig, fällt doch bei der Pressung wenig mehr als die Hälfte dessen ab, was die einen Monat später geernteten Oliven hergeben.

Claudio Metellis Olivenhaine befinden sich in den besten Hanglagen um Trevi, nur wenig Erde liegt dort über dem brüchigen Kalksteingrund. Der Abbau von Kalkstein für Beton wird im Valle Umbra Sud nicht zufällig von Familien betrieben, die auch Olivenöl produzieren. Dem trockenen Boden verdankt sein Extra Vergine d’Oliva jene bittere Schärfe, die bei der Verleihung des Gütesiegels D.O.P. gemessen und beziffert wird. Wo zu viel Erde liegt, auf feuchter Unterlage, reifen Oliven, die fad schmecken.«

Vielleicht möchten Sie auch einmal dieses Püree aus Blumenkohl und roten Kartoffeln probieren, unser vegetarisches Bohnen-Auberginenpüree mit Blumenkohlstreuseln oder Pizza mit Broccoli fiolari, Bohnenpüree und Sardellen. Weitere italienisch inspirierte Rezepte finden Sie in dieser Kollektion, darunter Spaghetti al limone mit Zitronen-Parmesan-Sauce und das  Originalrezept für Tiramisù.  

Rezept Romanesco Püree Creme Blumenkohl Garnelen Parmesan 2

Der grüne Romanesco-Blumenkohl in einer Variante zum Löffeln: als cremiges Püree mit Parmesan, Garnelen, Tomatenwürfeln und geröstetem Brot.

Maria Luisa Scolastra kocht in ihrem Restaurant »Villa Roncalli« in Foligno bei Perugia, Umbrien und schreibt neben Elisabeth Grabmer, Christian Jürgens und Tohru Namakura die Kolumne »Kochquartett« im SZ-Magazin.

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

Erhalten Sie jeden Freitag neue Rezepte, saisonale Gerichte und Aktuelles rund ums Kochen als Newsletter per E-Mail oder Messenger.

Newsletter jetzt bestellen

Genaue Informationen, welche Daten für den Messenger-Dienst genutzt und gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ihre Frage oder Antwort