hero_img size (w/h): 751x575 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2016/12/Rosas-Schokomonde.jpg
Rosas Schokomonde

Rosas Schokomonde

Rosas Schokomonde
11
Rezept von unserer Redaktion

Wie schnell?

Typ


Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 300 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 15 g Zimt
  • 10 g Kakao
  • 200 g Kokosflocken
  • 500 g Mehl
  • 1 Glas Sauerkirschmarmelade
  • 1 Glas Nougatcreme (kann man auch weglassen, dann etwas mehr Marmelade)
  • 1 Becher Vollmilchguss
Zubereitung:

»Meine Oma Anneliese backt jedes Jahr zwischen zwölf und 16 Sorten Plätzchen. Die besten der Welt, versteht sich. Das Rezept für die Schoko-Monde stammt eigentlich von meiner anderen, bereits verstorbenen Großmutter Rosa. Als sie irgendwann nicht mehr gut backen konnte, wurden die Monde spontan in den Anneliese-Plätzchenfundus übernommen und mitgebacken. Ein Teil wird mit Sauerkirschmarmelade bestrichen, der andere mit Nougatcreme – und dann kabbelt sich wie früher die ganze Familie um die Marmeladenmonde, die wegen der Fruchtsäure noch ein bisschen besser schmecken.«

(Felicitas Kock, Teamleiterin Panorama)

Zubereitung Rosas Schokomonde:

  1. Butter, Zucker, Eigelb, Zimt, Kakao und Kokosflocken mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengen, dann langsam das Mehl zugeben. Teig etwas ruhen lassen, aber nicht kalt stellen; ausrollen und Monde ausstechen.
  2. Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad auf Stufe zwei zehn Minuten backen.
  3. Nach dem Abkühlen ein Viertel der Monde mit Marmelade bestreichen, ein weiteres Viertel mit Nougat. Die übrigen Monde als Deckel benutzen.
  4. Im Anschluss die Schokolade schmelzen und die Spitzen damit bestreichen.

Probieren Sie auch diese Plätzchenrezepte: Vanillekipferl, Spitzbuben und Butterplätzchen

Weitere Rezepte für die Winterzeit haben wir Ihnen hier zusammengestellt, beispielsweise Maronirösti mit GrünkohlsalatRinderschmorbraten mit Wirsing und Pinienkernen oder Wurzelgemüse-Puffer mit Dip und Räucherforelle.

Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter

Für Sie empfohlen