hero_img size (w/h): 484x383 src:https://rezept.sz-magazin.de/wp-content/uploads/2017/03/Fotolia_114390905_S-e1489753681855.jpg
Rumänische Mangoldsuppe

Rumänische Mangoldsuppe

Rumänische Mangoldsuppe
72
Rezept von Monica Petrica-Kozlowski

Wie schnell?

Typ


Mengenangabe

für bis zu 10 Personen

Wie gut?



Zutaten:

Vorräte   abhaken, dann      Kopieren       Mail 

  • 4 bis 5 l Wasser
  • 3 Bund Mangold
  • 3 große Zwiebeln
  • 5 bis 6 EL Sonnenblumenöl
  • 2-3 Karotten
  • ¼ Sellerie
  • 6-7 Kartoffeln
  • je 2 EL Tomaten- und Paprikamark
  • 1 große Paprikaschote
  • ½ Zucchino
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckel (am liebsten frisch, sonst 1-2 TL getrockneten)
  • 1 Handvoll Reis (eine Stunde eingeweicht)
  • Saft einer Zitrone (oder mehr)
  • etwa 500 ml Borş (säuerliche, fermentierte Weizenkleie, gibt es in rumänischen Läden; eine Grundzutat der rumänischen Suppenküche)
  • Salz, Pfeffer, ggf. etwas Zucker
Zubereitung:

Zubereitung Rumänische Mangoldsuppe

Das Gemüse waschen und nicht zu klein schneiden. Vom Mangold die weißen Teile entfernen und die Blätter in breite Streifen schneiden. Zwiebeln hacken, Petersilie und ggf. frischen Liebstöckel waschen und hacken.

Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln leicht anbraten. Karotten-, Sellerie- und Kartoffelstücke sowie Tomaten- und Paprikamark hinzugeben, vier Minuten anbraten. Salzen, Wasser hinzugeben bis das Gemüse bedeckt ist und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Paprika und Reis hinzufügen, weitere zehn bis 15 Minuten köcheln lassen.

Mangold und die Hälfte von Petersilie und Liebstöckel (falls frisch, ansonsten die gesamte Menge getrockneten Liebstöckel) hinzugeben, fünf Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer, ggf. Zucker abschmecken, Borş, Zitronensaft und die restliche Petersilie, ggf. frischen Liebstöckel hinzufügen, noch einmal fünf Minuten köcheln lassen. In Rumänien wird die Suppe heiß oder kalt gegessen.

Wenn Sie Mangold ebenso sehr lieben wie wir empfehlen wir Ihnen diesen Mangold-Joghurt-Kuchen, herrlich exotisch durch getrocknete Aprikosen und Ras El Hanout. Weitere sommertaugliche Suppen finden Sie hier und weitere Rezepte mit Gemüse in der Hauptrolle finden Sie in dieser Kollektion.

Monica Petrica-Kozlowski kocht in München. Die gebürtige Rumänin und promovierte Juristin arbeitet in einem Technologieunternehmen und gibt nebenbei Koch- und Sprachkurse.
Es gibt noch keine Kommentare

Ihre Frage oder Antwort

Rezept teilen und drucken

Rezept merken

SZ Magazin Das Rezept - Newsletter